Willkommenssequenz im E-Mail Marketing für treue Newsletter Leser

Wie erhält man treue Newsletter Leser?

Es ist DAS Ziel, wenn es ums E-Mail Marketing geht. Denn du willst keine Newsletter Leser, die sich einfach nur dein Freebie abholen und sich dann wieder von deiner Liste verabschieden. Nein, du willst Leser, die sich wirklich für dich, deine Expertise und auch dein Produkt interessieren. Doch, wie bekommt man das hin?

Spricht dein Newsletter deine Zielgruppe an?

Da stellt sich die erste Frage: Sprichst du mit deinem Newsletter und deinem Freebie deine Lieblingskunden an? Sprichst du die Herausforderung an, die deine Lieblingskunden haben? Wissen sie genau, was sie auf deinem Newsletter erwarten können?

Wenn du diese Fragen nicht detailliert beantworten kannst, ist die Message deines Newsletters nicht klar genug und zieht damit auch Menschen an, die sich eher wieder abmelden und nie den nächsten Schritt mit dir weitergehen werden. Hier solltest du also noch einmal tiefer eintauchen.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit wirklich Vertrauen aufzubauen, damit deine Leser bei dir bleiben. Mit dem Newsletter Onboarding.

Newsletter Willkommenssequenz: Höre es dir als Audio an oder sieh dir das Video dazu an.

Was ist die Newsletter Willkommenssequenz?

Das Onboarding ist eine Willkommens-Sequenz für deine Newsletter Leser. Das bedeutet, dass sie sich nicht nur anmelden, sie ihr Freebie erhalten und dann auf deinem wöchentlichen Newsletter landen, sondern erst einmal über einen bestimmten Zeitraum eine Reihe E-Mails von dir bekommen.

Hier geht es darum, sie wirklich abzuholen und dazu einzuladen, dich kennenzulernen. Sie haben sich für deinen Newsletter eingetragen und sind dementsprechend auch offen, etwas von dir zu lernen. Die Tage direkt nach der Anmeldung sind die, an denen sie am aktivsten sind.

Stelle dir vor, du sprichst mit deinem Freebie jemanden an, der dich noch gar nicht kennt. Danach erhält derjenige wöchentlich oder sogar nur monatlich E-Mails. Dieser Newsletter Leser ist genauso schnell wieder weg, weil er gar keinen Bezug, keine Verbindung zu dir hat. Du nimmst ihn nicht mit auf die Reise. Stattdessen wird er nach dem Freebie einfach nur so stehengelassen und muss zusehen, wo er bleibt.

Im Onboarding geht es um folgendes:

  • Vertrauen aufbauen
  • Mehrwert liefern
  • Dich und deine Werte kennenzulernen (passt ihr zusammen?)
  • Storytelling
  • Expertise zeigen
  • Call To Action
  • Dass sich der Leser gut aufgehoben fühlt

Dieser neue Newsletter Abonnent könnte ein potenzieller Kunde sein. Und selbst, wenn nicht gilt es darum Mehrwert für alle zu schaffen. Denn deswegen sind sie da.

Hole dir unser Freebie für deinen Start ins E-Mail Marketing!

Wie ist eine WillkommensSequenz aufgebaut?

Eine Onboarding Sequenz enthält erst einmal mehr als nur eine E-Mail. Bei uns sind es ja nach Onboarding Sequenz (wir haben verschiedene je Freebie), manchmal fünf, ein anderes Mal sogar zehn E-Mails.

Du denkst jetzt vielleicht, dass das viel zu viel ist, dass du damit nur nervst und deine neuen Leser erst einmal abschreckst. Aber wie oben schon erwähnt, gehe nicht davon aus, dass dich alle, die sich für deinen Newsletter anmelden schon kennen und sie wollen zu diesem Zeitpunkt mehr und sind offen für deine Angebote (kostenlos wie bezahlt).

Du verschickst auch nicht irgendwelche E-Mails, sondern du erzählst eine Geschichte, die etwas über dich erzählt und Mehrwert für deine neuen Leser enthält. E-Mails, die aufeinander aufbauen. 

Eine unserer Onboarding oder auch Willkommens-Sequenzen enthält 5 E-Mails über 6 Tage. Im Durchschnitt haben sie aktuell eine Öffnungsrate von 63 Prozent. Man sagt normalerweise, ein guter Newsletter hat eine Öffnungsrate ca. 20-30 Prozent (was aber je nach Branche variiert).

Warum ist die Öffnungsrate so hoch?

Das hat einen ganz einfachen Grund. Wer sich für deinen Newsletter zu einem bestimmten Thema oder einem bestimmten Freebie einträgt, hat Interesse. Großes Interesse. Du erreichst sie quasi am Höhepunkt. Sie haben dich ausgewählt, weil sie glauben, dass du ihnen bei ihrer Herausforderung helfen kannst und wollen daher mehr erfahren – mehr Hilfe erfahren. Gib sie ihnen.

5 E-Mail Ideen für deine Newsletter Onboarding Sequenz

Du kannst dir den Aufbau vorstellen, wie eine Soap Opera. Du kennst das sicher, die einzelnen Folgen enden immer mit einem Cliffhanger. Diese Spannungskurve wollen wir auch in den E-Mails erreichen. Wenn du dich noch intensiver damit beschäftigen möchtest, empfehle ich dir das Buch DotCom Secrets von Russell Brunson (Werbung). Nach ihm ist die Sequenz wie folgt aufgebaut.

Wenn du bereits ein kleines Produkt hast, dann kannst du es direkt über die Onboarding Sequenz mit anbieten. Warum etwas Kleines? Wegen deiner Produkt-Leiter und weil du gleich auf der Onboarding Sequenz herausfiltern willst, wer bereit ist auch ein paar Euro in die Hand zu nehmen. Wer einmal kauft, wird sehr wahrscheinlich wieder kaufen (sofern das Angebot passt). Hier filterst du quasi heraus, wer wirklich bereit ist, die nächsten Schritte mit dir zu gehen.
In jeder E-Mail gibt es eine Call to Action. Bei uns ist es z.b. das E-Book. In den ersten drei Mails erwähne ich es nur dezent mal mit einem Link im P.S.

Überlege dir also vorab, welche Story aus deinem (Business-) Leben deine Leser von A (neuer Abonnent) nach B (dein Produkt) bringt.

1. Set the stage

Das ist deine Willkommens-Mail. Heiße hier deine neuen Abonnenten willkommen, stelle dich vor und biete ihnen gleich zum Start weiteren Mehrwert. Hier kannst du auch dein Freebie integrieren . Oder du verschickst vorab noch eine eigene Mail per Autorspeonder in der wirklich ausschließlich dein Freebie liegt.

2. Backstory+Wall: Deine Geschichte

Hier ist Storytelling gefragt. All unser Tun hat eine Geschichte. Erzähle sie! Was ist deine Background Story? Schließe dann damit ab, gegen welche „Wand du gelaufen” bist. Was hat sich dir in den Weg gestellt?

3. Epiphany

Hier kommt der Turning Point. Was war bei dir der eine entscheidende Moment/ der eine Auslöser, um dein Projekt umzusetzen/ weiterzumachen? (Es sollte die Lösung für ihr Problem sein, das du in später auch zum Kauf anbietest).

4. Hidden benefits

Oft sehen wir nur die Veränderung an der Oberfläche durch diese eine Lösung. Aber was bringt es noch mit? Beispiel: Ein Online Business bringt dir vielleicht mehr Geld auf dem Konto, weil du plötzlich mit viel mehr Menschen als im 1:1 arbeiten kannst. Der Hidden Benefit? Du hast plötzlich mehr Zeit für deine Kinder, bist entspannter, usw.
Hier bietest du ihnen das erste Mal mit einer ganz klaren CTA dein Produkt an. Wie erwähnt, bei uns ist es in dieser Sequenz das E-Book (plus Hörbuch geschenkt).

5. Urgency 

In der letzten E-Mail geht es darum, dass deine neuen Leser jetzt eine Handlung vornehmen. Erinnere sie noch einmal an das Angebot (versende diese E-Mali nur an die, die das Angebot vorher noch nicht angenommen haben!) und sage ihnen, dass das Angebot z.B. in 24 Stunden ausläuft. Ganz klar: das muss dann auch so sein. Sonst werden deine Deadlines nicht mehr für voll genommen. Wir verwenden hierzu die Software Deadline Funnel (Werbelink).

Also, wie sieht’s aus! Bereit für deine Willkommenssequenz?

Links zu „Willkommenssequenz im E-Mail Marketing“

Hole dir das E-Mail Marketing Freebie

PIN MICH
Willkommenssequenz im E-Mail Marketing: Wie funktioniert das Onboarding, um Vertrauen und eine treue Leserschaft aufzubauen. - By Johanna Fritz

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.