Wie du online mit deinem Business sichtbar wirst und Kund:innen gewinnst

werbung | Wie werde ich sichtbarer und gewinne Kunden? Eine der meist gestellten Fragen, in unserer Newsletter Umfrage und perfekt für eine Deep Dive Podcastfolge. 

Sichtbarkeit und Kundengewinnung: Eine Kombination die zueinander gehört wie A**** auf Eimer.

In dieser Folge sprechen wir darüber:

  • Was zur Sichtbarkeit dazu gehört
  • Wie du sichtbarer wirst
  • Wie du auch verkaufst, wenn du dein Angebot nicht nach draußen pitchst

Durch mehr Sichtbarkeit Kunden gewinnen

Was gehört eigentlich dazu, um sichtbarer zu werden?

Mehr Sichtbarkeit auf Social Media

Denkst du, wie die meisten, hier vor allem als Erstes an Social Media?

Bilder von dir posten, dich in Storys zeigen, Reels oder TikTok Videos aufnehmen. Mit deiner Idee, deiner Message und deiner Vision rausgehen.

Brichst du beim Gedanken daran in Schweiß aus?

Erstens: So. Viel. Arbeit!

Und Zweitens: Argh! Ich muss mich zeigen!

Glaub es mir oder nicht, aber mir ging es 2015 genau so. Kurz bevor ich…

  • das erste Mal den Live-Button geklickt,
  • mein erstes Video in eine Facebook Gruppe gestellt,
  • das erste Mal ein Einzelcoaching angeboten,
  • das erste Mal meinen Onlinekurs angeboten habe.

Diese Momente, in denen du aus dem Schatten trittst und dich selbst zeigst, deine Hilfe anbietest.

Warum fällt uns das so schwer? Vielleicht weil es uns verletzlich macht, weil wir zu viel Angst davor haben, was andere, auch Bekannte und Freunde, die uns auf Social Media sehen, denken könnten. Hast du diese Gedanken auch? Die ganze Welt sieht dir zu, wenn du dein Gesicht auf Social Media zeigst? Wir glauben es. Aber rate: es bekommt nicht mal ein Bruchteil mit. Das ist das Schöne beim Start. Die Aufmerksamkeit ist noch gar nicht da. Also können wir uns gemütlich Schritt-für-Schritt verbessern, ehe wir die große Bühne haben.

Vielleicht ist es aber auch, weil du selbst noch nicht zu 100 % überzeugt bist, dass all das funktionieren wird. Du weißt schon. Dieser Glaubenssatz: Bin ich gut genug? Darf ich das?

Einmal tief durchatmen: Es ist tatsächlich reine Übungssache. Vergleiche dich nicht mit anderen, die das schon mehrere Jahre machen. Du startest! Das heißt, dich Schritt für Schritt zu zeigen. 

6 Ideen, wie du auf Social Media sichtbarer werden kannst

Hier mal ein paar konkrete Beispiele, wie du auf Social Media sichtbarer werden kannst:

  1. Poste ein Bild von dir und nenne 5 lustige oder interessante Eigenschaften, die dich ausmachen.
  2. Teile deine Vision in der Story, warum machst du all das hier? Warum bist du gestartet?
  3. Mache bei Community Challenges mit.
  4. Mache einen Livestream mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Gemeinsam ist es immer einfacher.
  5. Frage nach einem Interview.
  6. Veranstalte selbst eine Challenge.

Mehr Sichtbarkeit über SEO

Und ja, wir alle starten liebend gerne mit Social Media, weil das so schön einfach ist. (Wenn man seine Angst mal überwunden hat).
Kanal erstellen, Nutzernamen wählen und schon kann’s losgehen.

Aber in Sachen Reichweite ist es genauso wichtig, dass du mit deiner Expertise gefunden werden kannst. Das bedeutet, suche dir eine Plattform, die SEO-relevant ist. Wir nennen das auch gerne: DIE Bühne.

Das kann 

  • ein Blog
  • ein YouTube Kanal
  • ein Podcast

sein. Gerne auch in Kombination mit Pinterest. All das sind Suchmaschinen, die über bestimmte Begriffe, die du in deinen Beiträgen verwendest, gefunden werden können.

Social Media ist KEINE Suchmaschine. Deine Beiträge, in die du so viel (ZU viel?) Zeit investierst, haben eine Lebensdauer von 1 bis 3 Tagen.

WHAT? Yup.

Suche dir daher unbedingt eine Bühne, auf der du Spaß hast. Hier geht es darum, deine Expertise zu zeigen und damit auch neuen Content zu erstellen, auf den du dann von Social Media aus verweisen kannst. 

Zeige dich und deine Expertise

Hier ein kleiner, liebevoller Arschtritt für dich: Geh raus! Zeig dich. Du hast so, so viel zu geben und so viele Menschen können von deiner Hilfe profitieren. Sie können dich nicht finden, wenn du nicht bereit bist, dich zu zeigen. Ich weiß, dass das ein großer Schritt ist. Aber deine Vision ist größer als deine Angst. Du hast großes vor und wirst das rocken.

Pep-Talk Ende. Haha. Wie wäre es denn so als Commitment mit einer kleinen Challenge, wenn Sichtbarkeit grade ein Thema für dich ist?

Poste heute mal ein Foto auf Instagram und teile 5 interessante oder lustige Fakten über dich. Und tagge mich unbedingt mit @byjohannafritz damit ich deinen Post finden kann! 

Das wär so genial. All die #OnlineBusinessGeeks da draußen zeigen sich. Und hey, dann sehe ich auch mal, wer hier eigentlich meinen Podcast hört. Kennen wir uns schon?

Okay, jetzt aber weiter im Text. 

Wir waren beim Thema Sichtbarkeit. Aber wie verdienst du dann auch Geld? 

Sichtbar werden und Kunden gewinnen

Das Stichwort, mein aller, allerliebstes: E-Mail Marketing.

In dem Moment, wo du beginnst dich zu zeigen, kommen neue Follower auf deinen Account. 

Du hast hier richtig viel Aufmerksamkeit erzeugt und wenn wir uns das jetzt in der Customer Journey ansehen, geht es nach der Aufmerksamkeit weiter mit Phase zwei: Der Erwägung.

Sie halten mal den Zeh ins Wasser, lesen deine Blogposts und hören deine Podcasts. Hier werden sie nicht sofort zu Kunden, sondern du bist an der Reihe ihr Vertrauen zu gewinnen. 

Das funktioniert am besten über den Newsletter. Damit meine ich nicht so einen Bla-Newsletter, in dem es nur um dich geht und du von deinen Updates erzählst. Nein, so einen will keiner lesen.

Ich meine einen Newsletter mit Mehrwert, in dem sie Woche für Woche etwas mitnehmen können. Immerhin erstellst du ja jede Woche neuen, wertvollen Content auf deiner Bühne. Du erinnerst dich? 

Aber wie kommen jetzt deine Follower auf deinen Newsletter, damit du Vertrauen aufbauen und dann auch Geld verdienen kannst (indem du ihnen noch einen Step weiter hilfst)?

 

So werden Instagram Follower zu Newsletter LeserInnen

Über ein kostenloses Angebot: Einem Freebie.

Denn, so viel Ehrlichkeit muss sein: Egal wie geil dein Content ist, die wenigsten tragen sich tatsächlich in ein stinknormales Newsletter-Formular ein. Da braucht es schon ein wenig Anreiz (klar kommuniziert, dass es sich um deinen Newsletter handelt), damit deine Besucher merken „Hier gibt es mehr, als nur langweilige Infos über dich”.

Solch ein Freebie kann ein kostenloses PDF, Workbook, Anleitung, Vorlage, E-Mail Serie usw. sein. Was auch immer zu deinem Angebot und deiner Zielgruppe passt. Ich habe dir in den Shownotes auch mal unseren Blogpost mit 15 Freebie-Ideen verlinkt. 

Gebe ihnen etwas kostenloses raus, das zeigt, dass du der/ die Expert:in auf deinem Gebiet bist und du wirklich helfen willst. Mit der Anmeldung zum Newsletter erhalten sie dann auch dein Freebie. (Wie immer DSGVO konform)

Okay, bis hier hin hast du dich gezeigt, Follower gewonnen und begonnen deine E-Mail Liste und damit auch Vertrauen aufzubauen. 

Warum du mit dem Newsletter Vertrauen aufbaust

Warum der Newsletter ein extremer Vertrauens-Vorschuss ist, darauf möchte ich nochmal eingehen. 

Wir in Deutschland gehen sehr sorgsam mit unseren Daten um. Daher ist die Anmeldung zu deinem Newsletter mit ihrer E-Mail-Adresse ein echtes Commitment. Ein erstes JA zu dir und deinen Inhalten. Sie wollen mehr erfahren und etwas von dir lernen. 

Damit haben Newsletter LeserInnen auch direkt eine andere Wertigkeit als Follower. Man ist mal schnell jemandem gefolgt oder hat ein Bild geliked. Und auch wieder entfolgt.

Sich für einen Newsletter anzumelden, ist die nächste Stufe. Eine Stufe näher daran auch Geld zu verdienen. Ein wunderbarer Filter.

 

Wie du über deinen Newsletter Geld verdienst

Now we’re talking! Wie hilft dir der ganze vorherige Weg jetzt dabei Geld zu verdienen? 

Über deinen E-Mail Funnel. Das ist eine Abfolge von mehreren E-Mails, für neue LeserInnen und Leser erhalten.

Immerhin sollen sie sich nicht einfach nur anmelden, das Freebie erhalten und dann das Zirpen der Grillen hören. Nein, sie sollen weiter von deinem Mehrwert profitieren und dich dabei auch besser kennenlernen.

Geld verdienen über deinen E-Mail Funnel

Innerhalb dieses Funnels – oder auch Willkommens-Sequenz, kannst du ein kleines Produkt platzieren. Ein E-Book zum Beispiel. Wir haben in einer früheren Folge ausführlich darüber gesprochen, wie du ein E-Book erstellen kannst. 

Das ist erst einmal nur ein kleiner Betrag, doch es zeigt dir sehr schnell, wer deiner neuen Newsletter LeserInnen bereit ist, Geld für eine Lösung ihrer Herausforderung zu investieren. 

Off-Topic: Tatsächlich sind wir gerade auch in einer kleinen Test-Phase, wie es aussieht, wenn wir nicht nur hinter einem Freebie, sondern auch nach vorne herauf, Mini-Produkte für ein paar Euro zu verkaufen. Wie zum Beispiel neulich unser Debrief-PDF für NACH deinem Launch. Um herauszufinden, wer JETZT wirklich umsetzen will und auch bereit ist dafür Geld in die Hand zu nehmen.

Vergiss nie: It’s the long run. Alles, was du vorher tust, zahlt sich später aus. Deine Newsletter AbonnentInnen werden später die sein, die auch deine größeren Produkte kaufen, wenn du launchst. Weil du sie über die gesamte Zeit auf ihrer Reise mit Mehrwert begleitet hast und sie wissen: Hey, er oder sie kann mir helfen! 

Das ist auch die angenehmste Art zu verkaufen. Du stellst dich nicht in die Story und pitchst die ganze Zeit dein Angebot. Das wird auf Dauer anstrengend und deine Follower haben auch nichts davon, sondern sind am Ende eher genervt. 

Aber auf der Willkommens-Sequenz zum Beispiel landen erst einmal nur neue LeserInnen, die von deinem Angebot profitieren können. 

Zusammenfassung: So wirst du sichtbar und gewinnst Kunden

 

  1. Wähle eine Bühne, auf der du dein Wissen teilst und dich als ExpertIn positionierst
  2. Zeige dich auf einem Social Media Account
  3. Erstelle ein Freebie, das eine Herausforderung deiner Community löst
  4. Baue über das Freebie deine E-Mail Liste auf 
  5. Erstelle eine Willkommens-Sequenz für neue LeserInnen, in der du ein kleines Produkt platzierst
  6. Erstelle jede Woche neuen Content auf deiner Bühne, den du auf Social Media und in deinem Newsletter teilst

Ich würde sagen, du kannst loslegen! Schritt für Schritt. Du machst das.

 

 

Werbung: Female Business Bundle by Upspeak

Ich möchte dich hier noch offiziell zu einer großartigen Sache einladen, denn es passt ganz wunderbar zum Thema Sichtbarkeit und Kundengewinnung: Das Female Business Bundle. Du findest dort insgesamt 15 Audio-Kurse von großartigen Expertinnen sowie einen Audio-Kurs von mir zum Thema “Wie du eine starke E-Mail Liste aufbaust und darüber große wie kleine Produkte verkaufst”.

Genauso wie du den Podcast hier anhörst, kannst du wertvollen Input von Tanja Lenke, Katrin Hill, Katharina Lewald und vielen weiteren aufsaugen.

Das Female Business Bundle 2.0 ist für alle geeignet, die mehr Erfolg & Profit mit ihrem Business haben möchten – egal ob du noch komplett am Anfang stehst oder schon fortgeschritten bist und bereits mehrstellige Umsätze erzielst.

P.S.: Liebe Männer, auch ihr könnt von dem Bundle profitieren oder es eurer Liebsten zum Geschenk machen. 😉

Links zur Folge „Sichtbarkeit und Kundengewinnung“

PIN MICH
Durch mehr Sichtbarkeit Kunden gewinnen - Johanna Fritz

Weitere Beiträge

In 3 Schritten zu deinem Newsletter

Sichere dir jetzt mein neues, kostenloses Freebie und starte deinen Newsletter!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.