Wird deine Business Idee online Erfolg haben? Hol dir das kostenlose Freebie.

Was ist überhaupt ein Online Business?

Online durchstarten – Starte durch mit deinem Online Business

Wahh, wir haben Anfang Februar. Und weißt du, was diese Woche abgeht? Die Türen für unser „Online Durchstarten” Programm sind geöffnet. Aber nur noch bis Freitag. 

Gestern habe ich den ersten von drei Live Workshops „Von Chaos zu Klarheit“ gegeben und die mehr als einhundert Ladies im Raum haben den Chat on fire gesetzt. War das ein Spaß. Falls du magst, Dienstag (das ist heute *mwaaah*!) um 11.30 Uhr und Freitagabend um 19.30 Uhr (kurz vorm Türen schließen dann), wiederhole ich den Workshop. Auf byjohannafritz.de/dabei kannst du dich immer noch kostenlos anmelden. Da beantworte ich am Ende auch all deine Fragen zum Online Durchstarten Programm.

Und wenn du dir lieber direkt die Infos zum Kurs ansehen magst und all das Feedback unserer lieben Durchstarterinnen, du findest alles auf byjohannafritz.de/onlinedurchstarten.

Ich freu mich so so sehr darauf, dass wir uns vergrößern. Ich glaube, auch unsere Updates wie die monatlichen Gruppencoachings und Strategie Sessions sowie das Coworking, werden uns alle nur noch enger zusammenschweißen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Was ist eigentlich ein Online BUsiness?

Aber kommen wir zum Thema: Was ist eigentlich so ein Online Business? Ich merke immer wieder, dass das das gar nicht so glasklar ist, wie ich immer dachte. Denn: steckt das nicht im Wort bereits drin?

Aber Online ist so groß, dass es schon wieder schwammig ist. Gleichzeitig denken sich auch viele, die meinen, sie sind nur offline unterwegs, dass ein Online Business bei ihnen gar nicht gehen würde. Es scheint also eine allgemeine Verwirrung zu herrschen, was denn ein Online Business eigentlich ist.

Deshalb: Hallo. Ich bin Johanna und ich habe ein Online Business.

Ohne Laptop und Handy würde mein Business, mein Unternehmen, nicht laufen.

Wie sieht das bei dir aus?

So krass und nur mit Handy und Laptop muss das aber gar nicht immer sein. Denn vielleicht hast du dir gerade gesagt: Okay. Dann habe ich kein Online Business. Denn ich fotografiere, ich habe einen Laden, in dem ich Produkte verkaufe, ich bin Lehrtherapeutin.

Ich habe ein Offline Business – wie kann ich da online aktiv werden

„Ich habe kein Online Business.“

Da will ich doch mal fragen: Bist du dir sicher?

Denn ja, das sind alles Dinge, die du aktuell offline tust. Vielleicht ja sogar mit stationären Laden. Aber… hast du keinen Online Shop? Akquirierst du keine Kunden über dieses Internet? Kannst du nicht auch Menschen übers Internet erreichen? Verkaufst du nichts Digitales? Und wenn nicht: Warum nicht?

Aber eines gleich Vorweg:

Ein Online Business ist nicht gleich Online Kurse! 

Ein Onlinekurse KANN ein Bestandteil deines Online Business sein, genauso wie es aber auch Printables, E-Books, eine Membership, Online Beratung und was weiß ich nicht alles sein kann.

Ein Online Business ist kein Onlinekurs.

Es will auch gar nicht jeder einen Onlinekurs. Vielleicht ist das einfach nicht dein Ding. Dann ist das vollkommen okay so. 

Das ist übrigens auch der Grund warum ich bewusst kein Programm über Onlinekurse, sondern Online Business habe. Weil die Möglichkeiten so vielfältig sind.

Es ist schön, wenn du weißt, wie ein Onlinekurs funktioniert. Oder wenn du weißt, wie Instagram läuft. Aber mir geht es darum, dass du dir ganzheitlich ein Business aufbaust, dass wie Arsch auf Eimer zu dir passt. Und da musst du einfach erst einmal wo ganz anders ansetzen.

Aber zurück zum Online Business: 

Ein Online Business ist nichts anderes, als ein offline Business auch, nur dass du dir all die Vorteile, die die Online-Welt zu bieten hast, zu Nutze machst. Heißt, Social Media Kanäle für Community Aufbau, E-Mail Marketing, damit du Vertrauen zu deinen Kunden aufbaust und sie erreichen kannst. Außerhalb deines Ladens zum Beispiel.

Vom Offline zum Online Business – wie du die Vorteile der Onlinewelt für dein Business nutzt

Überleg doch mal. Wenn du z.B. einen stationären Handel hast. Dann verlierst du doch die Kommunikationsmöglichkeit in dem Moment, wo der Kunde den Laden wieder verlässt. Du kannst ihn nicht mehr erreichen. Ein Grund dafür, warum viele große Geschäfte Kundenkarten eingeführt haben. Denn die ist quasi ihr Freebie. Du gibst deine E-Mail Adresse für eine Kundenkarte. Und schon kann die der Handel auch über die Ladungsöffnungszeiten und dem Laden hinaus erreichen.

In diesem Moment ist der Handel nicht mehr nur stationär, sondern auch ein Online Business.

Weißt du, es muss ja nicht gleich jeder digitale Nomaden werden und mit Laptop und Kredtikarte durch die Weltgeschichte tingeln. Das mach ich auch nicht. Aber wir alle, egal welche Branche und Nische, können die Vorteile der Onlinewelt für uns nutzen. 

Überleg doch mal, wie viele Menschen du mit nur einem Klick erreichen kannst. Einmal live gehen und die Welt kann dir dabei zusehen. Reichweiten Möglichkeiten on fire. Mach das mal vor Ort in Buxtehude. Dann kennen dich nicht nur die Leute bei dir ums Eck, sondern auch Anna, 4 Städte weiter.

Gezieltere Ansprache deiner Kunden durch Facebook und Google Ads

Oder stell dir mal den Vergleich vor: Eine halbseitige Anzeige im Tagesblatt gegenüber einer Facebook Ad. Bei der Ad kannst du auch noch bestimmen, wer die Menschen sein sollen, die diese Anzeige sehen. Beim Tagblatt liest es einfach jeder. Da muss sich auch Opa ansehen, wenn du Werbung für junge Mamas schaltest. Ich weiß, ich erzähle dir nichts Neues mit Ads. Aber ich will dir bewusst machen, dass auch das ein Bestandteil eines Online Business ist. 

Genauso wie zum Beispiel etwas auf den Markt bringen über Live Workshops, mit Online Challenges oder Videoserien. Auch genannt: Launch.

Du bringst offline etwas auf den Markt, du tust es online. Nur erreichst du online mehr Menschen. Und alles, was offline geht, geht doch auch online. 

Wie du dir als Fotografin ein Online Business aufbaust

Mal ein anderer Blickwinkel: Eine Bekannte von mir in den USA war Hochzeitsfotografin. So richtig klassisch. Aber statt drauf zu warten, bis Kunden zu ihr kommen hat sie den Spieß umgedreht. Sie hat ihre offline Dienstleistung, das Fotografieren, online gelauncht. Und zwar indem sie einen Online Buchungs-Kalender verwendet hat. Darin waren immer die freien Termine, die SIE bestimmt hat, für ein Quartal zu sehen.

Online hat sie immer allen gesagt, dass sie Termine nur noch darüber rausgibt. Das ist jetzt erst einmal nicht Besonderes. Aber sie hat ein Launch System verwendet. Türen öffnen, Türen schließen, Urgency. Dringlichkeit. Auch dadurch, dass nur bestimmte Anzahl an Plätzen vorhanden waren. Ich weiß nicht, ob sie es getan hat, aber in der Theorie hätte sie auch Ads an Verlobte in ihrem Umkreis ausspielen lassen können, die dann darüber den Weg zu ihr finden.

Das gehört alles dazu. Das sind Möglichkeiten, die es online gibt. Mich sprach neulich eine junge Dame aus einem Café an und meinte dann auch „Ahaa. Klingt spannend. Aber wie soll ich denn mit meinem Café ein Online Business sein?”

Vom Offline ins Online Business

Sie ist das natürlich nie ausschließlich. Aber sie kann Ads schalten. Sie kann überlegen, ob sie nicht auch Kaffee und Becher online vertreiben möchte. Sie kann online eine Community aufbauen und an bestimmten Tagen, wo sonst Flaute ist, einen Aktions-Gutschein für 24 Stunden raus geben. Sie kann die berühmte Café-Besitzerin werden, bei der sich alle von Instagram treffen. Guck dir Starbucks an. Die haben eine eigene App. Die haben eine Online Community. Starbucks ist Beides. Menschen bestellen unterwegs digital und können es offline abholen. Geht zumindest in LA so.

Das ist die Verbindung. Du kannst online auch nutzen, um es offline krass abgehen zu lassen.

Sei ein Offline und ein Online Business.

Produkttreppe im Online Business

Fange an herumzuspinnen. Schau dir auch mal deine Produkttreppe an. Nur weil sie offline startet, muss sie dort ja nicht aufhören. Sie kann online weitergehen. Oder die unterste Stufe ist online, weil du dort mehr erreichst und einige von ihnen nutzen dann dein hochpreisiges Angebot offline. Denke immer in einer Produkttreppe.

Und klar, dann gibt es die angesprochenen digitalen Nomaden, die durchs Land ziehen. Oder das Buzzword „Passives Einkommen”. Hier wird eben oft gleich an Onlinekurs gedacht. Aber es geht so viel mehr. Es können Stockfotos- oder Grafiken sein. Illustratorin Lisa Glanz ist reich und berühmt damit geworden. Andere verkaufen Stickdateien, wieder andere haben ein Programm oder eine App entwickelt, die 24/7 Geld einspielt. Es kann alles sein.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wo so viele noch Potenzial verstreichen lassen. In welcher Nische bist du unterwegs und nutzt du schon die Vorteile, dieser wunderbaren Online Welt.

Werde kreativ.

Ein Online Business als Personal Trainer oder mit einem Stoffladen

Was mir gerade noch einfällt: Fitness Trainer! Früher ist man hier ins Studio gegangen oder wer das Geld hatte, hat sich einen Personal Trainer geholt, mit dem man gemeinsam ums Haus gejoggt ist.

Heute, zumindest in den USA, haben sie alle einen virtuellen Personal Trainer. Dann hängt er am Smartphone an deinem Arm, wenn du joggst. Oder steht im Laptop vor dir, während du deine Situps machst.

Wenn du das Online Business auch nicht auf den ersten Blick siehst. Es ist bereits da. Oft musst du nur ein wenig um die Ecke denken oder die Produkttreppe erweitern oder anpassen.

Kann ein Offline Stoffladen, nicht zum Beispiel auch Memberships , also Abo Zahlungen, annehmen, wenn er monatlich Stoffpakete verschickt?

Könnte man da nicht Upsells anbieten, bei denen sich die Nähbegeisterten offline treffen? Oder gar online gemeinsam nähen?

Es gibt kein entweder oder mehr. Wenn wir wollen, können wir alle ein Online Business sein.

So, das war’s für heute.

Denk dran auf byjohannafritz.de/onlinedurchstarten vorbeizuschauen.

Mach’s gut.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.