facebook_pixel

Erfolgreich als Illustratorin? Oh ja!

Mache es 2900 Mädels nach und nutze meine komplette Freebie-Bibliothek mit Links, Arbeitsblättern und Challenges. Werde Teil der Kreativ-Gang [Newsletter].

illustration

Buchtipp: Stilgefühl von Karoline Pietrowski

Unser Buchtipp im Mai ist „Stilgefühl – 100-mal auf dem Weg zu eigenen Zeichenstil“

„Was ist Stil?“ Diese Frage stellt Karoline Pietrowski in ihrem Buch 99 nationalen und internationalen Illustratoren und beantwortet sie am Schluss auch selbst noch. Gesammelt entstand so ein Werk mit 100 verschiedenen Selbstporträts und 100 dazugehörigen Eindrücken zum Thema Stil(findung).

Continue Reading

Büro vs. Homeoffice für Kreative & Illustratoren

Gleich vorweg: heute gibt es hier kein Richtig oder Falsch. Das ist eine rein subjektive Sicht auf das Thema Homeoffice – Ja oder Nein.

Da ich beides ausprobiert habe und immer wieder mal einige von euch überlegen, ob sie den Schritt „raus aus dem Zuhause” wagen sollen…

Mein Hintergrund: Ich habe nie an einem regulären Arbeitsplatz gearbeitet, im klassischen Sinne. Mein Arbeitsplatz war während meines Kommunikationsdesign Studium mein Wohnzimmertisch & Couch mit Laptop. Später wanderte ich in eine Ecke mit Schreibtisch und iMac im Schlafzimmer. Dann ins eigene Büro in unserer Wohnung. Und das dann sehr lange. Insgesamt elf Jahre lang. Bis ich letztes Jahr, im Sommer 2016 aus meinem Homeoffice raus bin. In ein „richtiges” Büro in einem Haus, in dem auch Texter, Fotografen, eine Werbeagentur, ein Kunstbuchverlag, 3D-Spezis und Grafiker sitzen. SO toll.

Continue Reading

Mit welchen Zeichen-Tools alles begann

Zeichen-Tools

Eine Frage die mich immer und immer wieder erreicht ist, womit, also, mit welchen Programmen, Stiften & Co ich eigentlich habe, bzw. was ich denn damals so hatte, als ich angefangen habe.

Nun jaaaaa… als ich angefange habe… das war 2005. Eeeeek. Steinzeit, Na gut, nicht ganz.

Aber es gibt heute so vieles, was es damals noch nicht gab. Was aber gleich bleibt, ist der Ausgangspunkt. Denn für gewöhnlich fangen wir alle an mit Stiften und Wasserfarben. Später rüsten wir auf zu Dingen wie Copics (wie Filzstifte, nur sieht man bei ihnen diese Striche nicht, weil sie auf Alkoholbasis funktionieren) und Aquarellfarben.
Von Copcis habe ich tatsächlich das allererste Mal im Studium selbst gehört und habe damit mein erstes Kinderbuch im Illustrationsunterricht koloriert. Zum Glück war gerade Weihnachten und ich wurde aus allen Richtungen mit diesen Stiften beschenkt 😉

Continue Reading

Hol dir dein Freebie

Hole dir dein Nutzungsrechte Freebie.

Denn wer keine Nutzungsrechte verkauft, verschenkt Geld.
close-link

HOL DIR DEINE 160 LINKS, UM DURCHZUSTARTEN, STATT ZU SUCHEN:
HOL DIR DEINE LINKLISTE