So viele Kunden kannst du bei deinem ersten Launch gewinnen

“… aber ich habe noch nicht so viele Follower auf Social Media. Und auf meiner E-Mail Liste stehen nur 140 Leute. Was mache ich denn jetzt? Mit dem Onlinekurs noch warten oder nicht?”

Das war eine Nachricht im Chat aus meinem Webinar „Wie du in 2022 deinen Onlinekurs verkaufst”. Ich möchte diese Podcastfolge heute dafür nutzen, folgende Fragen zu beantworten.

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um deinen Onlinekurs zu verkaufen?
  • Wie viele Kunden kann ich beim ersten Launch gewinnen?

Ich weiß nicht, wie viele Menschen DU gerade auf deiner E-Mail Liste oder auch in deiner Social Media Community hast. Aber ich möchte diese Folge mit einem kleinen Gedankenspaziergang starten. Sieh dich einmal genau um (wenn du im Auto sitzt, bitte nicht die Augen von der Straße wenden, haha). Aber ansonsten sieh dich einmal um:

Wo bist du? Irgendwo zu Hause? Im Büro? Auf einem Spaziergang? Beim Sport?

Jetzt stell dir einmal vor, dort würden 140 Menschen mit dir sein, dich auf deinem Spaziergang begleiten oder mit dir im Auto sitzen. 😀 Krasse Vorstellung, oder? Haha.

Wir sind manchmal so getrieben von Reichweite, E-Mail Listen, Follower Zahlen und all dem Vergleichen mit anderen, dass wir vergessen, dass das echte Menschen sind, die unserer Reise folgen. Menschen mit Herausforderungen. So wie du und ich.

Einige wollen einfach nur eine Weile in deiner Energie baden und zuschauen, andere brauchen aktiv deine Hilfe und wieder andere gehören zu deinem Netzwerk an Gleichgesinnten.

 

Wie viele Kunden kann ich bei meinem ersten Onlinekurs-Launch gewinnen?

Kommen wir zurück zur Ausgangsfrage:

Dein Onlinekurs ist schon fertig. Aber du bremst dich selbst auch, weil du die ganze Zeit noch überlegst: wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit deinem Onlinekurs rauszugehen? Wie viele Kunden kann ich mit einer E-Mail Liste von 140 Menschen schon gewinnen?

Bevor wir hier so richtig eintauchen, möchte ich einmal einen kurzen Stopp machen und vorweg eins klären, da es sonst verwirren kann. Ohren gespitzt!

  1. Niemals warten!! Ich bin immer für Machen. Analysieren. Optimieren. Heißt, geh so schnell wie möglich mit deinem Kurs raus. Analysiere das Ergebnis und dann mach’s nach der Optimierung noch mal. Nur so lernst du, nur so hast du schnelle Ergebnisse.
  2. Wir müssen hier in zwei Kategorien unterscheiden:
    A) Hat nur eine Idee vom Kurs. Da ist noch nichts erstellt und du bist dir noch gar nicht zu 100 % sicher, ob es hier überhaupt einen Bedarf gibt. Du hast aber bereits einige aktive Social Media Follower oder vielleicht sogar ein paar Newsletter-Abonnenten. Für dich ist ein Gründungsmitglieder-Launch perfekt. Dazu habe ich schon einmal eine Podcast Folge gemacht und ich verlinke dir hier gerne mehr Infos zu in den Shownotes. Hint: In Kürze wirst du das auch wieder mit mir in einem kleinen Kurs angehen können: In 9 Tagen Kunden gewinnen – bevor der Kurs erstellt ist.
    B) Hat bereits einen fertigen Kurs und will jetzt gleich „richtig” in Form eines Live-Launches rausgehen. ODER vielleicht hast du sogar schon einmal versucht, den Kurs zu launchen.

Es ist enorm wichtig, dass du weißt, dass sich diese Folge an diejenigen richtet, deren Kurs bereits fertig ist oder in den letzten Zügen liegt. 

⚠️ On top: Achtung, wenn ich hier von Zahlen spreche, spreche ich immer von der Newsletter Abonnenten. Nicht Social Media Followern. Dazu aber gleich noch mehr anhand eines Beispiels.

Apropos Beispiel, lass uns hier doch gleich mit einem Rechenbeispiel loslegen:

 

Rechenbeispiel: Wie viele Kunden kann ich durch meine E-Mail Liste gewinnen?

Gehen wir davon aus, 200 Menschen melden sich aus deiner bestehenden E-Mail Liste und Social Media zu deinem Webinar an. Sie bilden deine Launch-Liste und erhalten deine Verkaufs-Mails. Du siehst, ich spreche hier von E-Mail Marketing!

Von diesen 200 Teilnehmer:innen, sind vielleicht 50 % live dabei

Eine gute Conversion Rate, sprich Webinar-Teilnehmer:innen, die gekauft haben, liegt ab 3 % aufwärts.

Je kleiner und intimer die Community, desto höher die Conversion Rate. 11 % Conversion sind da auch keine Seltenheit. Je nachdem, wie eng du mit deiner Community verbunden bist.

Das bedeutet, bei einer Conversion Rate von zum Beispiel 10 % bei 200 Webinar-Anmeldungen gewinnst du am Ende 20 Kunden. 

Wenn man es simpel herunterbricht, ist die Rechnung einfach: 

Je mehr Menschen sich zu deinem Webinar anmelden und somit auch deine Verkaufs-Emails bekommen, desto mehr Kunden kannst du gewinnen. Wichtig ist dabei einfach, dass du ein geiles Webinar hast. Aber dazu habe ich ja letzte Woche ausführlich gesprochen, wie du dein Webinar so optimierst, dass es verkaufsstark wird. Hint: Es geht nicht darum, den besten Workshop zu geben! 💥

Die Qualität deiner Follower und E-Mail Abonnenten so, so wichtig. 500 Instagram Follower sind nicht genauso viel „wert” wie 500 E-Mail Abonnenten.

Ich schiebe das an dieser Stelle kurz ein, um dir zu erklären, warum.

➡️ Bei 500 Instagram Followern, folgen dir einige schon eine ewig lange Zeit und interessieren sich vielleicht gar nicht mehr für dein Thema, sind aber noch da. 100 davon sind Freunde, Familie, Bekannte, die einfach nur gucken wollen. Heißt also, von diesen 500 sind bei Weitem nicht alle aktiv.

Klar, das sind sie auf einer E-Mail Liste auch nicht, aber der Unterschied ist, dass der Anteil derer kleiner ist. Diejenigen, die sich zu deinem Newsletter angemeldet haben und damit auf der E-Mail Liste sind, haben dir quasi einen Schlüssel zu ihrem Postfach gegeben. 

Sie haben aktiv JA dazu gesagt, dass du ihnen bei ihrem Problem hilfst. Während es so wunderbar unverbindlich ist auf Social Media mal ein Follow dazulassen.

Deshalb kann man pauschal sagen, du kannst mit 140 aktiven E-Mail Abonnenten launchen und ab ca. 500 Instagram Followern, wenn du eine aktive Community hast. 

Noch einmal, ich spreche in dieser Folge Gruppe B) an. Dein Kurs ist fertig und du willst damit raus. Gruppe A), wo es darum geht, die Idee zu testen und den Kurs mit deinen Gründungsmitgliedern aufzubauen, kann diese Zahlen ignorieren. 

Jojo Hanusch Online Durchstarterin

Jojo Hanusch

🚀 Hier noch ein Beispiel einer Online Durchstarten Kundin: Jojo hat letzte Wochen ihren Onlinekurs für Projektoren im Human Design das erste Mal gelauncht, hat dabei 12 Kunden gewonnen und dadurch 6000 € Umsatz gemacht. Sie hatte 180 Webinar Anmeldungen, also Menschen auf ihrer Launch Liste, an die sie im Anschluss die Verkaufs-Mails senden konnte (wozu es in Online Durchstarten übrigens Text-Vorlagen gibt *yay*).

Jetzt, nach ihrem ersten Launch, geht sie in die Optimierung, passt die entsprechenden Stellschrauben an, um zu optimieren und kann sich so schon jetzt sicher sein: Der nächste Launch wird dann noch besser!

Das ist ein so, so geiles Ergebnis! 

Mindset Shift: Wenn du nur wenige Kunden gewinnst

Ich möchte an dieser Stelle aber auch einen kleinen Mindset-Shift anschieben: 

„Was, wenn meinen Kurs dann nur drei Leute kaufen und dabei auch Live Sessions sind? Sitzt man dann mit drei Leuten da?”

Drei Kunden, sind drei Menschen, die deine Hilfe angenommen haben und eine Lösung wollen. Wenn diese drei Menschen vor dir stehen würden, würdest du dann sagen: „Nee, nee, ihr seid nur Drei. Euch helfe ich nicht.”? (Überspitzt gesagt).

Diese drei, werden die beste Unterstützung von dir erhalten und dadurch werden sie zu deinen besten Kunden, weil sie so gut betreut wurden. Und das heißt, die besten Testimonials ever. Wodurch du wieder neue Kunden anziehen wirst.

UND vielleicht sind es auch 5, oder 10! We all start somewhere!

Was würde denn passieren, wenn du bei deinem ersten Launch „nur” drei Kunden gewinnst? Das Ego ist ein bisschen angeknackst, weil du dich da draußen (bewusst oder unbewusst) mit anderen vergleichst, die einfach schon einige Schritte weiter sind. Dieses sich vergleichen ist so ein Brainf***. Wir verlernen es regelrecht einen klaren Blick auf unsere tollen Ergebnisse zu haben. Dankbar für jeden einzelnen Menschen zu sein, der uns und unserer Lösung für ihre Herausforderung vertraut.

Wenn wir es nämlich objektiv und ohne all die Emotionen betrachten, hast du Geld verdient und Menschen geholfen. Der Grund, warum du all das machst, oder? Wenn nicht, bist du falsch hier. Das aber nur so am Rande.

Du hast den Beweis dafür erhalten, …

… dass da draußen wirklich jemand deinen Kurs, deine Lösung, braucht.
… dass du launchen KANNST.
… dass es Stellschrauben gibt, an denen du langfristig arbeiten kannst, um zu optimieren und skalieren.

All das können wir beide gemeinsam in Online Durchstarten angehen. Sobald du bereits bist, Hilfe anzunehmen.
Du wirst mit mir deinen Kurs schneller auf den Markt bringen, als du es sonst wo lernst.

 

Der richtige Zeitpunkt, um deinen Onlinekurs zu launchen

Die meisten gehen folgendermaßen vor und das ist prinzipiell nicht falsch, sondern langfristig sogar 1A. Wenn dein Onlinekurs schon steht und du ready bist ihn zu verkaufen – daaaaann ist das ein langer Weg (und der, den du überall so beigebracht bekommst):

E-Mail Listen Aufbau

  1. Freebie erstellen
  2. Freebie bewerben
  3. Weitere Newsletter schreiben & Vertrauen aufbauen

______________________________

3 – 4 Monate (je nachdem wie viele neue Abonnenten du anpeilst, ob du in Ads investierst, usw.)

 

Launch Vorbereitung & Cart Open

  1. Webinar erstellen
  2. Zum Webinar einladen
  3. Webinar halten
  4. Cart Open Phase

______________________________

Ca. 2 Monate

Okay, hier gehen also ca. 5 – 6 Monate ins Land, bis du deinen Onlinekurs verkaufen kannst. Um JETZT Geld zu verdienen, nicht der beste Weg, oder? Denn jetzt kommt noch die Krux.

Wenn du dir mit dem Freebie die falschen Leutz auf die Liste geholt hast, kannst du quasi von vorn starten. Denn wenn die „falschen” Leute auf der Liste sind, bekommst du weniger oder wenn, dann die „Falschen” ins Webinar, von denen wiederum keiner deinen Kurs buchen wird.

Heißt, wenn du mit dem Freebie beim ersten Launch startest, dann kann es passieren, dass die ganze Zeit für die Katz war (mal abgesehen davon, dass du hier gerade ein wunderbares Learning mitgenommen hast). Also, nee. Zeit verbraten wollen wir beide um jeden Preis vermeiden!

➡️ Statt mit dem Freebie anzufangen, stellen wir beide das Webinar vorne an

Deshalb ist die schon bestehende Community an dieser Stelle so wichtig (an irgendjemanden solltest du ja verkaufen können).

Das bedeutet, wir drehen den ganzen Schuh einmal um. Dadurch …

… kannst du schnell rausgehen
… du verdienst dein erstes Geld
… du hast Zahlen und ein Webinar, das du optimieren kannst
… du planst DANACH von hinten dein Freebie, das wie Arsch auf Eimer zum Webinar passt.

Wie gesagt, der erste Weg ist NICHT falsch. Nur um in die Umsetzung zu kommen, wenn du am liebsten gestern verkaufen möchtest, ist das nicht der beste Weg.

Wenn du jetzt sagst, JA klingt logisch Johanna, tell me more. Na dann geht’s auf zu dieser Seite byjohannafritz.de/onlinedurchstarten

Mit mir gemeinsam gehst du immer schnell raus und baust dir dann ein nachhaltiges System auf. Das ist mir unfassbar wichtig. Mir bringt es nichts, wenn du lernst zu launchen, aber nicht in der Lage bist, das zu optimieren und langfristig weiter aufzubauen. Das ist wie in der Schule den ganzen Kram auswendig zu lernen und nach der Klausur das Hirn zu leeren. Nein, es ist mir wichtig, dass du von Grund auf lernst, die Strategien anzuwenden und für dich selbst weiterzuentwickeln. Denn eines ist klar: Du wirst von Launch zu Launch mehr Umsatz machen.

Warum?

  • Weil du mehr Menschen auf deiner E-Mail Liste hast (du erinnerst dich? Die baust du mit deinem Launch weiter auf)
  • Weil du an Reichweite gewinnst
  • Weil du an allen möglichen Stellen optimierst

Also, um die Frage nochmal ganz klar zu beantworten:

Du bist JETZT bereit so richtig mit Live-Launch-System zu verkaufen, wenn du folgendes hast:

… einen Onlinekurs oder die ersten Module vorproduziert
… eine kleine, aktive Community (um die 500+ Follower) 
… gerne auch schon eine E-Mail Liste (ab 100 aktiven Leser:innen)

Der Rest passiert auf dem Weg, du musst nur bereit sein, ihn zu gehen. Und wenn du ihn mit mir gemeinsam gehen willst, dann findest du alle Infos unter https://byjohannafritz.de/onlinedurchstarten.

Damit du KEINE Zeit damit verlierst, verschiedene Strategien zu testen, wie ein Puzzle, das nicht zusammenpasst oder dir die falschen Leute ranzuziehen.

Also, wie sieht’s aus? Bist du bereit loszugehen und Onlinekurs Kunden zu gewinnen?

Links zur Folge:

In 4 Schritten dein Webinar optimieren https://byjohannafritz.de/webinar-optimieren 

Jetzt starten: 6-Monats Programm Online Durchstarten https://byjohannafritz.de/onlinedurchstarten 

Wie funktioniert eine Gründungsmitglieder Challenge? >> https://byjohannafritz.de/beta-launch-onlinekurs-gruendungsmitglieder/

PIN MICH
By Johanna Fritz so viele Kunden kannst du bei deinem ersten Launch gewinnen

Der Artikel oder die Podcastfolge waren für dich hilfreich und du möchtest einfach Danke sagen? Schenke uns doch einen Kaffee!

Weitere Beiträge

10 Bonus Ideen für dein Verkaufswebinar

10 Bonus Ideen für dein Verkaufswebinar

Es gibt viele Gründe, warum niemand deinen Onlinekurs auf dem Webinar bucht. Einer davon ist möglicherweise ein fehlender Fast Action Bonus.
Wir tauchen heute mal in ein paar Bonus-Ideen ein, worauf diese basieren und wann du dich mit dem Thema Bonus beschäftigen solltest.

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert