Wieso eine Produktpyramide im Online Business nicht fehlen sollte

Wo liegt gerade dein Fokus? Wir kümmern uns um Dinge, für die wir plötzlich Zeit haben. Wir haben z.B. endlich das E-Book fertig, das wir hier vor einigen Wochen begonnen haben. Ja. Ein E-Book. Für alle, die ihr Online Business starten wollen. 50 Seiten mit Fahrplan, Beispielen und Tipps, um jetzt die ersten Schritte ins Business gehen.
Du findest alle Infos dazu auf byjohannafritz.de/ebook.

Es war an der Zeit, es rauszubringen. Und nein, ich meine nicht wegen der aktuellen Corona-Situation und weil alle digital gehen wollen, sondern aus anderen Gründen.

Deine Produktpyramide / Produktportfolio im Online Business

Wir widmen uns heute deiner Produktpyramide. Du wirst nachher verstehen, was ich damit meine, wenn ich sage „es war an der Zeit, dass E-Book rauskommt”. Es gibt nämlich noch ein paar Insights on top.

Aber legen wir doch los:

Was ist eine Produktpyramide?

Wie der Name schon sagt, wäre es visuell erst einmal tatsächlich wie eine Treppe zu verstehen. Diese Produktpyramide beschreibt die Stufen, die deine Follower und späteren Kunden gehen sollen. Du baust Reichweite auf und sie lernen dich kennen, du holst sie ab über kostenlosen Content und dann gehen sie Stufe für Stufe weiter, um schließlich beim bezahlten Content zu landen. Von Stufe zu Stufe werden die Angebote exklusiver vom Mehrwert und eben auch vom Preis her.

1. Stufe der Produktpyramide: Kostenloser Content, Zum Beispiel auf Social Media

Hier baust du dir deine Reichweite auf. Wir bewegen uns hier im sogenannten Content Marketing. Du gibst kostenlosen Mehrwert heraus, baust Vertrauen auf, machst neugierig und positionierst dich als Expertin. Hey, dieser Podcast hier, steht auf genau dieser Stufe.

2. Der Follower wird zum Leser: Freebie/ Newsletter

Auf der nächsten Stufe geht es einen kleinen Schritt weiter. Der Follower wird zum „Lead” und meldet sich bei deinem Newsletter an. Vielleicht, weil du ein tolles Willkommensgeschenk gibt? Du wirst für dich herausfinden, welcher Anreiz geschaffen werden muss, um deinen Followern noch mehr kostenlosen Mehrwert bieten zu können. Und ja, das geht auch noch mit DSGVO. So meine Auslegung und keine Rechtsberatung. Wichtig ist, dass du immer für Transparenz sorgst und der Follower weiß, wofür er da seine Daten eingibt.
Jetzt nehmen wir zum Content Marketing auch noch das E-Mail Marketing hinzu. Das Schöne ist hier, das du gezielt Mehrwert liefern kannst. Du musst hier nicht alle Infos an alle versenden, sondern kannst den richtigen Mehrwert, den richtigen Lesern senden. Hier sei auch nochmal ein dezenter Hinweis auf unser E-Mail Marketing Freebie gegeben, dass du auf byjohannafritz.de/emailmarketing-freebie findest.
Uuuuh, merkst du wie schön, dass hier gerade funktioniert? Hehe. Stufe 2: Check!
Noch ein kleiner Hinweis: Wir befinden und auch hier immernoch im Reichweitenaufbau. Aber eben einen kleinen Schritt weiter.

3. Stufe der Kundenreise: E-Book oder Buch

Jetzt starten wir mit dem ersten Verkauf. Was kannst du im Kleinen anbieten? Auf dieser Stufe sollte es noch gar nicht darum gehen ordentlich Umsatz zu machen. Dieser Schritt ist ein rein psychologischer. Sagen wir, du hast hier ein E-Book oder ein Buch stehen. Wie gesagt, das ist nur ein Beispiel. Es könnte auch ein kleiner Minikurs oder bezahlter Live Workshop sein.
Hier findest du heraus, wer auch bereit ist für deine Inhalte zu zahlen, um die nächsten Schritte mit dir zu gehen.

Finde heraus, wer auf deiner Produktpyramide weiter geht

Wir haben ja gerade von E-Mail Marketing gesprochen. Zahlende Kunden kannst du ganz andere E-Mails schicken, als denen, die du noch, na, sagen wir mal weiter umgarnen willst. Der zahlende Kunde rutscht aber eine Stufe näher an dich heran. Hier kannst du richtig weiterhelfen. Denke daran, indem wir verkaufen, helfen wir!! Wenn du dir gerade denkst… boah, Johanna! Verdammt. Das ist ja alles voll theoretisch und strategisch. Ich will einfach nur, dass meine Kunden mich lieb haben. Dann lass dir gesagt sein, dass ich das auch will. Aber vor allem will ich ihnen helfen. Und ich kann nur dauerhaft allen helfen, wenn ich mir hier ein Unternehmen mit Strategie aufbaue. Von Luft und Liebe kann niemand leben. Wir bauen uns ein Unternehmen auf. Du und ich. Kein teures Hobby, dass zur reinen Bespaßung aller da ist.
Oh! Und ja! Hast du gemerkt? Ich habe doch gesagt, es gibt auch Insights. Here you go! Uns fehlte diese Stufe komplett und zu 100 %. Durch unsere ganze Umstellung im letzten Jahr ist unsere Produktpyramide ordentlich durcheinander gewirbelt worden. Aber jetzt! Jetzt nimmt sie wieder Form an. Wenn du also zu denjenigen gehörst, die ein Online Business startet, die einen Schritt näher an uns ran rücken möchte und vor allem wirklich in die Umsetzung gehen mag, du weißt, du findest unser E-Book auf byjohannafritz.de/ebook.

Kleiner Kurs/ Membership

Auf dieser Stufe kann das erste Mal wirklich Geld ausgegeben werden. Das könnten Onlinekurse oder ein Membership Bereich sein. Vielleicht bietest du aktuell noch vermehrt Einzel-Coachings Sessions an. Auch die finden hier einen Platz. Hier startest du Umsatz zu machen und du kannst ganz anders mit den Kunden arbeiten.
Hier hätten wir zum Beispiel eigentlich aktuell unseren Videokurs „Von Null zu Videoheldin”. Ich verrate dir nachher noch, warum ich sage „eigentlich”. Falls du ihn dir ansehen magst, du findest ihn unter byjohannafritz.de/videokurs.

Großer Kurs/ Membership

Die nächste Stufe kann ähnliches wie auf der vorigen Stufe haben oder sie fällt bei dir aktuell noch weg. Wie gesagt, das hängt voll und ganz von deinen aktuellen Produkten ab. Niemand hat eine fertige Produktpyramide von Beginn an. Du würdest ja nie starten, wenn du das alles erst fertig haben möchtest.
Aber hier wird dann schon richtig Geld in die Hand genommen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Wer will wirklich durchstarten und wer ist Sammler von vielen kleinen Angeboten? Auf dieser Stufe steht bei uns das Online Durchstarten Mentorin Programm. Wenn du in der nächsten Runde mit dabei sein magst, auf byjohannafritz.de/onlinedurchstarten findest du die Warteliste, auf der wir direkt nach Anmeldung mit einem Warm Up loslegen.

Gruppencoachings und Masterminds

Hier kommen wir jetzt in den Bereich der Super-Kunden rein. Nennen wir sie doch einfach mal so. Diejenigen, die noch ein Level weiter wollen. Oftmals heißt das hier an diesem Punkt dann auch wieder, dass ein bisschen mehr von dir als Person, als Expertin gefragt ist. Alles andere bis hierher, konnten wir weitestgehend automatisieren. Gemerkt?
Bei uns wäre hier zum Beispiel unser Business Power Camp, das wir dieses Jahr leider wegen Eiiiii Corona absagen mussten.
Auch Gruppencoachings und Masterminds funktionieren hier sehr gut.

Du und deine Expertise stehen an der Spitze der Produktpyramide

Auf der letzten, der absolut exklusivsten Stufe stehst dann wieder du. Du bist die Expertin. Will jemand deine Lebenszeit, kostet das eben.

Das wäre also mal ein Beispiel einer Produktpyramide.

Lade dir hier das E-Mail Marketing Starter Freebie herunter

Warum eine Produktpyramide im Online BUsiness?

Wichtig bei der Produktpyramide ist, dass sie logisch aufeinander aufbaut. Jede Stufe führt zur nächsten weiter. 

Hier komm ich zu der Stufe bei der ich unseren Videokurs genannt habe. Es ist nicht die perfekte Überleitung. Aber es funktioniert auch so und unsere Durchstarterinnen überspringen diese Stufe und machen weiter mit uns. Wir werden sehen, wie wir diese Lücke eines Tages noch füllen oder austauschen werden.

Eine Produktpyramide ist also eine logische Abfolge von Schritten die Kunden mit dir gehen, um zu ihrem gewünschten Ziel zu kommen.

Auch für dich ist es viel angenehmer und leichter an Bestandskunden zu verkaufen, als dich ständig wie auf ’nem Fischmarkt zu präsentieren und herumzuschreien „Neuer Kurs! Neues Buch! Neue Membership! Neues Printable!” Was weiß ich was du anbietest.

Hier kommen wieder Begriffe wie warme und kalte Kunden ins Spiel. Warme sind Kunden, die du bereits bei dir hast. Die dir vertrauen. Kalte haben keine Ahnung davon, dass du existierst und wissen nicht, ob du nur Quatsch erzählst oder echt was drauf hast.

Verkaufe deine Produkte an deine Warm Audience

Frage: An wen glaubst du, lässt es sich einfacher verkaufen?

Richtig. An die Warmen. Aus genau diesem Grund sollten wir uns sehr um Dinge wie Customer Support kümmern, statt ständig neuen Kunden hinterherzujagen.

Die brauchen wir auch, gar keine Frage. Aber auch hier: Wenn du dir die Produktpyramide mal ansiehst. Meinst du nicht, dass es einfacher ist Menschen und ihr Vertrauen über kostenlose Angebote zu gewinnen, als direkt über teure Kurse?

Ich weiß, manche halten diese Form von Marketing vollkommen irre. Das klingt so aufwendig. So langsam. So mühselig. Und doch bin ich überzeugt davon, weil selbst gelebt, dass genau das die schönste Form von Kundengewinnung und Bindung ist, die es im Marketing Bereich gibt.

Und hiermit verabschiede ich mich auch schon wieder und gebe dir jetzt die Aufgabe, dich mal um deine Produktpyramide zu kümmern. Stufe für Stufe. Schritt für Schritt.

Und wenn du noch am Anfang stehst und die nächste Stufe mit uns gehen möchtest, dann lade ich dich zu unserem E-Book ein, dass du unter byjohannafritz.de/ebook findest.

Mach’s gut.

NEU hier? Lerne Johanna besser kennen.

Johanna Fritz

15 Ideen für dein Freebie

15 Ideen für dein Freebie um mehr Newsletter Leser zu gewinnen

3 Tipps für mehr Newsletter Leser

Wie bekomme ich mehr Newsletter Leser?

Eine Community aufbauen in 3 Schritten

In 3 Schritten eine Community für dein Online Business aufbauen - By Johanna Fritz Online Business Coach

So startest du ein Online Business

Der Start ins Online Business und die kosten

Dein digitaler Fahrplan ins Online Business

E-Book: Starte in 30 Tagen dein Online Business mit einem digitalen Fahrplan - Schritt für Schritt - By Johanna Fritz

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.