Dein Onlineprodukt erstellen und verkaufen das Freebie by Johanna Fritz

Sichere dir kostenlos das Freebie und lerne, wie du Schritt für Schritt deinen Onlinekurs erstellst und an deine Community verkaufst!

Dein Produkt Launch: 3 Strategien um deinen Onlinekurs erfolgreich zu vermarkten

Die Folge direkt auf Spotify anhören

Die Folge direkt auf iTunes anhören

Wenn es um den Onlinekurs Launch geht, fiebern die meisten auf die Cart Open Phase hin. Also die Phase, in der dein Produkt tatsächlich für eine kurze Zeitspanne gekauft werden kann. Dabei ist die wichtigste, wirklich allerwichtigste Phase dein Pre-Launch. Also die Phase direkt davor.

Also zück deinen Stift, denn in dieser Podcastfolge sprechen wir darüber …

… warum der Pre-Launch so wichtig ist und direkte Auswirkungen auf deinen Umsatz hat,

… welche Pre-Launch Strategien es gibt und

… wie du die passenden TeilnehmerInnen für dein Launch anziehst.

Legen wir los!

 

Warum ist die Pre-Launch Phase so wichtig?

Stelle dir hier Engelsgesang vor, jedes Mal, wenn jemand Pre-Launch sagt: SO wichtig ist er! Ohne Witz.

Und keine Sorge, wenn dir dieses Wort wie Chinesisch anhört, ich erkläre es dir gleich.

Wichtig ist jetzt zu wissen: Es ist die wichtigste Phase deines ganzen Launches! Hier passiert die Magie. Hier liegt der ganze Fokus drauf. Dabei verkaufst du hier noch gar nicht. Hier ziehst du Menschen zu dir. Und je mehr Menschen du anziehst, desto größer kann am Ende auch dein Umsatz ausfallen.

Dein Launch besteht aus vier Phasen und ist aufgebaut wie ein Trichter. Je mehr Menschen oben reinkommen, die sich für dein Thema interessieren, desto mehr werden auch am Ende deinen Onlinekurs kaufen.

Endlich mal einfache Mathematik, oder? Haha.

Schauen wir uns die vier Phasen einmal genauer an: 

 

Die vier Phasen eines Onlinekurs-Launchs

Trichter Grafik Produkt Launch by Johanna Fritz
Du siehst, dein Launch besteht definitiv nicht nur aus den vier bis fünf Tagen, in denen deine Community das Produkt kaufen kann. Grade die Vorbereitungs-Phase fängt ein bis zwei, gerne auch drei Monate vor deinem eigentlichen Launch statt.

In dieser ersten Phase bereitest du deine Community durch thematisch passende Inhalte auf deinen Onlinekurs vor.

Keine anderen Themen mehr, als die, die zu deinem Onlinekurs Thema passen, okay?

On top kannst du ein Freebie (der Klassiker sind hier PDFs in Form von Checklisten oder Kurzanleitungen) erstellen, das auf deinen Pre-Launch Content hinleitet.

Das ist übrigens auch der Grund, warum wir immer rückwärts planen:

  1. Onlinekurs Thema festlegen.
  2. Pre-Launch Content (zum Beispiel ein Webinar oder Video-Reihe) zum Onlinekurs planen.
  3. Passendes Freebie Thema zum Pre-Launch.

Alles muss glasklar ineinander greifen und jeweils der nächste logische Schritt sein. Dadurch ist es viel leichter, deine Community wirklich von einer Phase zur nächsten zu leiten. Bis zum Kauf – Katschiiiing!

Je früher du deine Community mit den passenden Themen aufwärmst und sie mithilfe deines Freebies auf deine E-Mail Liste holst, desto besser!

Sie sind es, die am Ende deine Kunden sein werden. Fakt. Wer hier nicht dabei war, wird selten buchen.

Denn auf das Freebie folgt dein Pre-Launch. Aber was ist das eigentlich und was machst du dort?

 

Nutze diese Pre-Launch Strategien

Du hast bestimmt schon mal an einem dieser kostenlosen Formate teilgenommen: 

  • Webinar
  • Challenge 
  • 3-teilige Video (oder Live) Serien

Diese Pre-Launch Formate helfen dir dabei …

…. Mehrwert zu liefern.
… Glaubenssätze zum Thema aufzulösen.
… dich als Expertin zu positionieren.
… die passenden Menschen anzuziehen, denen du dein Produkt als Lösung für ihre Herausforderung anbieten kannst.

Letzteres ist ein wichtiger Punkt.

Du bietest nicht einfach deiner gesamten Community dein Produkt an, sondern nur denen, die wirklich Interesse an dem Thema haben. Dafür ist der Pre-Launch da.

Das fühlt sich erst einmal seltsam an, oder? Da hast du vielleicht viele auf dem Newsletter und dann sollst du gar nicht allen dein Produkt anbieten?

Lass es mich dir erklären:

  1. Du hast das thematisch passende Freebie. Sagen wir, es ist „In 3 Schritten zum profitablen Newsletter” (haben wir übrigens). Du gibst das überall bekannt. Auf dem Newsletter, auf Social Media, via Ads. Überall. Man kommt da quasi nicht dran vorbei.
  2. Jetzt kommt zum Beispiel dein Webinar „Wie du mit deinem Newsletter Kunden gewinnst”. Passt genau zum Freebie, oder? Es ist der nächste logische Schritt. Wieder werden sich viele dafür anmelden. Die, die vorher schon das Freebie hatten und andere, die bereits einen Schritt weiter sind und wissen möchten, wie sie mit dem Newsletter Kunden gewinnen können. Auf diesem Webinar kannst du dann deinen Kurs pitchen. In unserem Fall, die 21-Tage Newsletter Challenge.

 

Heißt, wer sich bisher weder für das Freebie Thema, noch für das Thema des Webinars interessiert hat, wird sich auch nicht für deinen Kurs interessieren. Sie sind einfach nicht gerade an dem Punkt. Also brauchst du sie beim Launch nicht mit einzubeziehen. Sie haben kein Interesse!


Merkst du, wo hier die Magie liegt? Warum diese sogenannte Launch-Liste so wichtig ist?

An alle auf der Launch Liste darfst du auf deinem Pre-Launch Content dein Produkt pitchen, also verkaufen.

Jetzt denkst du dir vielleicht: 

“Auweia … hier soll ich jetzt wirklich verkaufen.”

Yes! Denn ohne diese Verkäufe…

  • kann dein Business nicht überleben. Es ist reine Übungssache. Du wirst von Mal zu Mal selbstsicherer, weil du weißt, dass du ihnen mit deinem Onlinekurs wirklich helfen kannst.
  • kommen deine Kunden nicht in die Umsetzung. Du willst ihnen helfen. Also verkaufe! Dein Produkt wir die zu ihrer Lösung bringen. Es ist also deine Aufgabe ihnen etwas anzubieten.

Kommen wir zu den Pre-Launch Möglichkeiten:

 

Webinare halten, die verkaufen

Webinare sind ein tolles Gesamtpaket. Du vermittelst Mehrwert, gehst auf Glaubenssätze ein und am Ende bietest du dein Produkt an. 

Inhaltlich geht es weniger um das “wie”, denn das kannst du in einem einzigen Webinar nicht rüberbringen und dafür gibt es ja deinen Onlinekurs. Viel wichtiger ist das “was” und dass du ihnen zeigst, dass auch sie das können. Wenn sie am Ende aus dem Webinar rausgehen und sich dessen bewusst sind, dass das, was du ihnen da gezeigt hast, auch für sie möglich ist – oh yeah!

Wenn sie dann dein Produkt kaufen, weil sie verstehen, dass du ihnen die Lösung bietest und ihnen zeigst „wie” – doppel yeah! 

Wie ein Webinar am besten aufgebaut sein sollte, dazu mache ich mal eine extra Folge, das würde hier sonst den Rahmen sprengen. Oder du bist am 3. Februar bei Online Durchstarten dabei. Dann gibt’s sogar Vorlagen, Videos und all die Fahrpläne zur Hand. 😉 

 

Challenges für deinen Launch

Wir lieben Challenges. Hier hast du eine richtig hohe Energie. Deine Community kommt das erste Mal so richtig mit dir in die Umsetzung. Achte darauf, dass du ihnen nicht schon zu viel gibst. Die Gefahr (wie so oft) besteht hierbei, dass sie schon mit der Lösung rausgehen und gar nicht mehr das Bedürfnis haben, deinen Onlinekurs zu buchen.

Vielleicht haben sie durch die Challenge Klarheit gewonnen oder wissen, was ihr nächster Schritt ist. Was du brauchst ist ein Cliffhanger!

 

Hier ein paar Tipps, an die du dich beim Aufbau deiner Challenge halten kannst: 

  • Die Challenge sollte leicht umsetzbar sein.
  • Definiere das Ziel der Challenge so klar wie möglich.
  • Kannst du von der Challenge thematisch gut zu deinem Onlinekurs leiten?
  • Definiere genau, wie deine Community mitmachen kann.
  • Lade sie ein auch ihre Freunde und Freundinnen zur Challenge einzuladen.
  • Kündige die Challenge früh genug an und erwähne sie immer wieder mit dem Start-Datum.

Egal, welche Strategie du für dich auswählst, es ist wichtig, dass du dich traust rauszugehen. Wenn dir im ersten Schritt ein Webinar zu viel ist, dann starte mit einem Livestream, ohne Slides oder ähnlichem.

Es kommt am Ende nicht darauf, ob du ein Webinar, eine Challenge oder eine 3-teilige Videoserie machst. Das einzige was zählt, ist die klare Überleitung zu deinem Angebot und dass deine Community daran glaubt, dass du ihnen bei ihrer Herausforderung helfen kannst.

Oh! Und wichtig: Jetzt Ohren auf. Das ist absolut essenziell, für einen erfolgreichen Launch! Ich hatte es schon kurz angedeutet…

Baue eine Launch E-Mail Liste auf. Das bedeutet: Schicke deine Newsletter Liste oder deiner Instagram Community nicht einfach einen Link zum Livestream oder zur Challenge, sondern erstelle ein Anmeldeformular, wo sie sich für deinen Pre-Launch Content anmelden können.
Natürlich DSGVO konform mit Hinweis darauf, dass sie sich dabei auch zum Newsletter anmelden.

Aber warum ist das so ober-wichtig?

An sie verschickst du später deine Launch E-Mails. Nicht an deine gesamte Liste, sondern an die, die dabei waren oder sich das Replay angesehen haben. Alle anderen haben noch nie von deinem Angebot gehört und sind eher verwirrt, wenn du ihnen mehrere E-Mails schickst.

Okay, ich glaube, warum der Pre-Launch so wichtig ist, haben wir geklärt, oder? Kommen wir jetzt zu dem spannenden Teil. Ja, es geht noch spannender. 😉 

Wie gewinnst du die passenden Teilnehmer:innen für deinen Onlinekurs?

So gewinnst du passende Teilnehmer:innen für deinen Onlinekurs

Um die passenden Teilnehmer:innen für deinen Pre-Launch anzuziehen, brauchen wir 3 Dinge:

  1. Reichweite
  2. E-Mail Liste
  3. Nische

 

3 Wege, um Reichweite für deinen Launch zu gewinnen

Klar, irgendwo müssen auch die ganzen Käufer:innen herkommen, richtig? Richtig. Deshalb steht ganz oben die Reichweite. Wir haben hier 3 verschiedene Möglichkeiten. 

  1. Organische Reichweite: Das ist deine eigene Reichweite. Durch deinen kostenlosen Content auf Social Media, deinem Blog oder Podcast kommen immer wieder neue Menschen auf deine Kanäle und konsumieren deine Inhalte.
  2. Bezahlte Reichweite: Das ist die Reichweite durch Ads auf Facebook und Instagram, LinkedIn, YouTube oder Google.
  3. Die Reichweite anderer: Die Reichweite anderer entsteht durch Testimonials, Kooperationen, Interviews, die du gibst oder auch, wenn du als Speaker auf Summits sprichst.

Überlege dir hier einmal, wie du die verschiedenen Formate nutzen kannst, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Welche Ads zu welchen Themen könntest du schalten, um mehr Reichweite zu gewinnen? Was könnten passende Summits sein, auf die du dich als Speaker bewerben kannst? Welche Podcasts wären passend, um darin als Gast aufzutreten? Wo kannst du vielleicht Gastblog Beiträge schreiben? 

Und: Hast du bestehende Kunden und Kundinnen bereits nach einem Testimonial gefragt?

Du könntest ein Interview mit ihnen führen oder sie um ein Video bitten. 

Die organische Reichweite ist wichtig, doch es dauert seine Zeit, bis du auf Social Media wächst, Google deine Beiträge gecrawlt hat und du auf den obersten Seiten in den Suchergebnissen auftauchst. Daher sind auch die anderen beiden Eckpfeiler nicht zu unterschätzen. Es ist nichts falsch daran Ads zu schalten. Ganz im Gegenteil! Sie geben dir die Möglichkeit sehr schnell eine viel größere Zahl an Menschen zu erreichen. Solltest du da Widerstände haben in Sachen Ads zu investieren, geh da mal rein. Woher kommt das? Und warum glaubst du, schalten alle “Erfolgreichen” da draußen Facebook Ads? 😉

Vorbereitend auf deinen Launch solltest du so früh wie möglich damit anfangen. Zwei Wochen vorher ist zu knapp.

Und verliere es auch danach nicht aus den Augen. Nach dem Launch ist vor dem Launch. Nichts ist für deine Community eigenartiger, als in der Launch-Phase überall von dir zu sehen und zu hören und danach bist du wie vom Erdboden verschluckt.

Erstelle weiterhin regelmäßig Inhalte und schalte Ads auf deine Freebies. That’s key!

Bei uns laufen zum Beispiel jede Woche Ads zum Podcast. Um konstant neue Menschen zu erreichen, die wir eventuell auf ihrer Online Business Reise unterstützen können.

Produkt Launch Zitat by Johanna Fritz

Baue eine E-Mail Liste auf

Vom Thema Reichweite schlagen wir hier den Bogen zu deiner E-Mail Liste. Die große Mehrheit unserer späteren Käufer/innen sind vorher auf dem Newsletter gewesen.

Experten sagen nicht umsonst immer wieder:

LIST BUILDING IS BUSINESS BUILDING

Die E-Mail-Liste gehört dir. Du kannst direkt bei ihnen im Posteingang landen und die ganze Zeit über Vertrauen aufbauen. Nutze es!

 Je größer deine Liste wird, (mit den passenden Leser:innen versteht sich), desto erfolgreicher dein Launch. Das bedeutet nicht, dass du erst mit einer Liste von 1000 Leser:innen launchen kannst. Auf keinen Fall! Deine Liste wächst auch durch den Launch und deinen Reichweiten-Boost. 

Ich möchte dir aber kurz noch einmal erklären, wie dich deine E-Mail Liste bei deinem Launch unterstützt:

  • Du kannst individuelle E-Mails versenden und sprichst dadurch nicht alle an, sondern gezielt diejenigen, die sich für das Thema interessieren.
  • Du kannst deine Leser:innen segmentieren.
  • Per E-Mail bist du näher an deiner Community als über Social Media.
  • Du versendest mehrere Launch-E-Mails, die Glaubenssätze auflösen, zum Angebot leiten, deine Testimonials vorstellen und Geschichten erzählen.

Wenn du noch keine Liste hast, habe ich eine passende Podcastfolge für dich und deinen Newsletter Start

 

Launche in einer Nische

Vielleicht hängt es dir bereits zu den Ohren raus, aber dein Launch-Erfolg hängt davon ab, wie konkret das Problem ist, das du löst und wie klar du genau das kommunizieren kannst.

Du hast keinen Bauchladen mit allen möglichen Ansätzen, sondern löst die eine Herausforderung deiner Kunden und Kundinnen. Das erleichtert übrigens auch für dich alles. Höre dir dazu unbedingt die Podcastfolge “Warum dein Launch in einer Nische erfolgreicher ist” an. Da tauchen wir richtig tief ein. 

Also fassen wir noch mal zusammen. Was brauchst du, um erfolgreich zu launchen? 

  1. Bereite dich und deine Community früh genug auf den Launch vor.
  2. Erstelle passende Inhalte für deinen Pre-Launch.
  3. Erstelle dazu ein Freebie und baue dir dadurch eine E-Mail Liste auf.
  4. Wähle deine Pre-Launch Strategie aus (Webinar, Challenge oder 3-teilige Serie)
  5. Kommuniziere die Transformation deiner Kunden und Kundinnen durch deinen Onlinekurs.
  6. Versende mehrere E-Mails in deiner Launch-Phase.
  7. Analysiere deinen Launch.

Weitere Beiträge

Wie du durch E-Mail Marketing mehr Kunden gewinnst und deine Umsätze steigerst

“Ich habe bereits ein Online Business, aber die regelmäßigen Umsätze fehlen”. 20 % unserer Newsletter Leser:innen haben das in unserer Umfrage angegeben. Waaaah – I hear you und genau deshalb soll es heute auf dem #OnlineBusinessGeeks Podcast darum gehen: Wie du mehr Kunden gewinnst und damit auch deine Umsätze steigerst. Denn seien wir mal ehrlich, so gerne wir alle von Herzen helfen, wenn kein Cash reinkommt, können wir das nicht lange machen. Bist du bereit? Hol den Stift raus, denn wir sprechen heute übers Geld verdienen.

Audioadventskalender 2021 by Johanna Fritz

Der Audio Adventskalender

Sichere dir jetzt kostenlosen Zugang. Damit deine Jahresplanung für 2022 noch vor dem Weihnachtsbaum steht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.