Wie du deine Launch Phase rockst – Tipps zu Sales Mails und Support im Launch

Dein Launch steht an, die Nerven flattern und du weißt gefühlt schon gar nicht mehr, wo rechts und links ist. Glaube mir, ich kenne das! 

Genau dafür gibt es heute diese Podcastfolge, in der ich dir meine drei wichtigsten Tipps mitgebe, worauf du in deinem Launch unbedingt achten solltest, damit es nicht chaotisch wird. 

Wir klären …
… die Vorbereitung und der Inhalt deiner Sales Mails
… High Energy in deiner Cart Open Phase
… die Deadline!

Sales Mails in deinem Onlinekurs Launch

Einer der wichtigsten Bausteine wird meist auf den Schluss verschoben und dann wird es eng: Die Sales Mails.

Ich habe es nicht nur einmal erlebt, dass die E-Mails am letzten Tag vor Cart Open geschrieben und eingeplant werden. Wenn ich dir sage, dass das einer der wichtigsten Bausteine ist und dich jetzt nüchtern frage, ob du das für sinnvoll hältst, dass der Teil, der dir oft am meisten Umsatz beschert, vernachlässigt wird, ist deine Antwort vermutlich NEIN.

Hier kann zu viel schiefgehen. Und ich meine hier vorrangig nicht die Technik!

Ja, vielleicht passt die Automation irgendwie nicht, aber vor allem bist du nicht immer kreativ und im Schreib-Flow. Noch dazu solltest du E–Mails immer eine Weile liegen lassen, wenn es Mails sind, die auch verkaufen sollen. Nicht nur, um Rechtschreibfehler zu entdecken, sondern um mit frischem Blick noch einmal draufzugucken: sind die Mails wirklich gut? 

Wenn du bei Online Durchstarten dabei bist, hast du da E-Mail und Automations-Vorlagen – also eine Sorge weniger.

Wenn nicht, pack Stift und Papier aus, öffne deine Notiz-App – sei jetzt aufmerksam! 

Diese Sales Mails solltest du schreiben

Deine E-Mails sind ein so entscheidender Faktor in deinem Launch. Lass uns einmal aufschlüsseln, welche Sales Mails du definitiv in deinen Launch mit aufnehmen solltest:

Sales Mail 1: Die Aufzeichnung deines Webinars

Diese Mail wird direkt nach dem Webinar versendet. Darin enthalten ist die Aufzeichnung zu deinem Webinar und der direkte Link zu deiner Salespage. Hier gibst du nochmal einen kurzen Rundumschlag, was die wichtigsten Vorteile / Ergebnisse deines Kurses sind und wie lange die Türen zu deinem Kurs geöffnet sind.

Sales Mail 2: Glaubenssätze auflösen

Warum jemand nicht bucht, hat verschiedene Gründe: 

  • Geld
  • Zeit
  • Kopfkino

Diese Mail dient dazu auf das Kopfkino einzugehen, dass sie in Bezug auf deine Lösung haben. Was wäre für sie zum Beispiel in einem halben Jahr anders? Zeige ihnen auf, wo sie durch deinen Kurs stattdessen in einem halben Jahr stehen könnten. Verwende hier auch gerne Testimonials, wenn du schon welche hast.

Du kannst diese Mail auch dazu nutzen, sie zu einem Livestream in deiner Cart Open Phase einzuladen, in dem du auf die wichtigsten Themen eingehst.

Sales Mail 3: Die meist gestellten Fragen

Der Titel sagt schon alles: Du gehst auf die TOP 5 meist gestellten Fragen zu deinem Onlinekurs ein. Solltest du aktuell keine haben und auch so: Achte darauf, Fragen nicht einfach nur zu beantworten, sondern dahinterzuschauen, warum diese Frage gestellt wurde.

Ein „Wie viele Videos hat der Kurs?” kannst du mit einer Zahl beantworten. Damit ist nur niemandem geholfen. Du könntest viel mehr so antworten, dass dem Fragestellenden klar wird, dass es nicht darauf ankommt, wie viel in dem Kurs sind, sondern ob sie damit ihr Ziel erreichen. Oder dass es dir nicht darum geht, einfach nur viel reinzupacken, sondern nur das, was sie tatsächlich brauchen, um an ihr Ziel zu kommen. Schließlich willst du ihnen nicht unnötig Zeit stehlen. Diese Antworten bringen viel mehr. Am Ende entstehen Fragen nämlich auch nur aus Glaubenssätzen.

Sales Mail 4: Letzter Tag

Diese E-Mail geht am Morgen raus und ist eine kurze Erinnerung, dass an diesem Tag, mit der entsprechenden Uhrzeit, die Türen des Onlinekurses schließen. Ja, hier darfst du auch einen Countdown einfügen, der runter tickt. 🙂

Sales Mail 4.1: Kurs-Tour

Wir versenden gerne am letzten Tag eine kurze Kurs-Tour. Keiner kauft gerne die Katze im Sack und so kannst du schon einmal den gesamten Prozess aufzeigen, was nach der Buchung geschieht und wie der Kurs von Innen aussieht.

Eine andere Möglichkeit wäre übrigens auch, am letzten Tag noch einmal einen Bonus zu ergänzen. Dann hast du auch einen guten Grund, ihnen noch einmal zu schreiben. Diesen Bonus sollten dann aber auch diejenigen bekommen, die bisher schon gebucht haben. Andernfalls ärgern sie sich, dass sie nicht bis Donnerstag mit der Buchung gewartet haben. 😉

Sales Mail 4.2: Letzte Erinnerung

Sie sind jetzt mit dir durch den gesamten Launch gegangen, warum haben sie noch nicht gebucht? Was sind die letzten Vorbehalte, die sie abhalten, auf den Button zu drücken. Verwende hier unbedingt Storytelling. Ich gehe hier gerne darauf ein, was es sie kostet, wenn sie nicht buchen und somit nicht in die Umsetzung, ins Anpacken ihres Problems investieren. Nicht pushy, aber als Hinweis, damit sie noch einmal wirklich darüber nachdenken.

Erinnere außerdem daran, dass die Türen in ein paar Stunden schließen. 

Hier ein kurzer Einschub, weil du dich jetzt vielleicht fragst: Whaaaat??? 3 Mails am letzten Tag? Oh yeah … Wenn die meisten am letzten Tag buchen, funktionieren die E-Mails wohl (okay, und die Deadline), oder? Du wirst trotz der Mails Nachrichten erhalten, dass jemand die Deadline verpasst hat (dazu gleich noch mehr). Aber die meisten sind dankbar über die Erinnerung.

Sales Mail 5: Umfrage

Versende am Tag nach deinem Launch eine Umfrage an diejenigen, die nicht gebucht haben. Dadurch erhältst du einen Eindruck, warum sie nicht gebucht haben und kannst dies in deine Launch-Analyse einfließen lassen. Achtung! Es wird nur ein Teil die Umfrage ausfüllen. Genieße die Antworten also mit Vorsicht – es ist nur ein Ausschnitt – und immer mit der Frage im Hinterkopf “wärst du der ideale Kunde gewesen?”

Ganz wichtig: In jeder Mail befindet sich natürlich der Link zu deiner Salespage. 

Eine klassische Launch-Kurve sieht aus, wie ein U. Du wirst einige haben, die am ersten Tag buchen. Das sind meistens diejenigen, die bereits wissen, dass sie dabei sein wollen und nur darauf warten, dass du die Türen öffnest. Erfahrungsgemäß buchen sehr viele am letzten Tag. Du wirst auch Tage dazwischen haben, an denen niemand bucht, kaum eine E-Mail reinkommt. Unter uns: Die Tage dazwischen (also zwischen Cart Open und Cart Close) sind reine Vorbereitung für den letzten Tag. Wenn du das so angehst, fällst du da auch nicht in der Mitte in ein Loch. So von wegen „Hilfe, es kommen keine Buchungen (mehr) rein.

Das ist ganz normal, deshalb ist es so wichtig, dass du, deine Energie hochhältst. 

Das ist auch schon unser nächster Punkt.

Video Training: Wie du 2023 Onlinekurs Kunden gewinnst - das Live Launch System by Johanna Fritz

Exklusives Video-Training

Wie du 2023 Onlinekurs Kunden gewinnst

Finde heraus, welchen einen Baustein du bisher immer übersehen hast und warum du nach diesem Video-Training alles anders machen willst, als bisher.

Wie du dein Energie-Level im Launch oben hältst

Das schlimmste, was du tun kannst, ist direkt nach dem ersten oder zweiten Tag den Mut zu verlieren und nicht mehr alles zu geben.

Du gehst erst von der Bühne runter, wenn der Vorhang gefallen ist und die Gäste ihre Plätze verlassen haben. Vorher gibst du nicht auf. Das bist du ihnen schuldig. DU bist es, die ihnen jetzt bei ihrer Entscheidung unterstützen muss: wollen sie ihr Problem angehen oder nicht?

Menschen folgen dir, weil sie etwas von deiner Energie abhaben wollen. Sie wollen gerne etwas erreichen, was du verkörperst. Das kommt nicht mehr an, wenn du vorher aufgibst.

Denke an diese beiden Dinge:

  1. Die meisten buchen am letzten Tag
  2. Du launchst nicht nur einmal

Meine Tipps für deine Energie:

 

Sei präsent

Sei da! Auf Social Media, in E-Mails, Direktnachrichten. In deiner Launch-Phase gibt es keine anderen Projekte. Der Fokus liegt auf deinen potenziellen Kunden. Was kannst du also tun, um deine Energie möglichst hochzuhalten und für sie präsent zu sein?

 

Gehe Live mit ehemaligen Kunden 

Das hatten wir ja bereits in den E-Mails. Gehe Live, zum Beispiel mit Kunden, die von ihren Erfahrungen zu deinem Onlinekurs berichten oder mache eine klassische Q&A. Was wir beim Launch der Gründungsmitglieder Challenge gemacht haben, waren Hot Seats. Das heißt, ich bin Live und ins Gespräch mit der Community gegangen, indem ich dann vereinzelt Leute reingeholt habe, die ihre Herausforderung teilen und mit mir ins Gespräch kommen wollten. Es war also ein Mini-Live-Coaching. 

Das schafft vor allem Vertrauen. Du kannst letzte Zweifel ausräumen und Fragen beantworten. Die Aufzeichnung des Livestreams kannst du dann auch per E-Mail versenden oder in ein P.S. hängen.

 

Instagram Story

Nutze deine Story sinnvoll. Erzähle hier Geschichten, zeige, wer bereits dabei ist und mache ihnen klar, was das Ergebnis sein wird. Das ist es, wo sie hin wollen. 

 

Live Chat oder 15 Minuten Calls

Nichts ist schlimmer, als potenzielle Kundinnen und Kunden mit ihrem Kopfkino allein zu lassen. Integriere einen Live-Chat auf deiner Salespage oder biete 15 Minuten Calls an, die sie sich zum Beispiel über das Tool Calendly buchen können. Das kannst du direkt mit Zoom verknüpfen, wodurch automatisch ein Meeting eingerichtet wird. Ich verlinke in den Shownotes ein entsprechendes Tutorial, solltest du das Tool noch nicht kennen. 

Hier in den Austausch zu gehen, ist so wertvoll. Du erfährst aus erster Hand, was sie gerade noch abhält und kannst individuell auf ihre Situation ehrliches Feedback geben. 

Zum Thema Salescalls im Hochpreissegment hatte ich vor Kurzem ein Interview mit Timo Heinz. Den Link findest du ebenfalls in den Shownotes.

 

Halte dich an die Deadline

In einem Onlinekurs Launch empfehle ich eine Cart Open Phase (also die Phase, in der gebucht werden kann) von vier Tagen. Wir launchen in der Regel von Montag bis Donnerstag. Probier es aus. Es gibt andere, die launchen länger. Für mich sind vier Tage der Sweetspot. 

 

Warum nur eine 4-tägige Cart Open Phase?

Erstens: Das Thema Energie hatten wir gerade schon. 😉 Solange du den Laden allein oder zu zweit schmeißt, ist das echt ein riesen Ding. Je länger deine Türen geöffnet sind, desto anstrengender wird es für dich. Und auch für deine Community. Wie lange willst du sie mit Werbung (wenn auch toller) kontaktieren?

Zweitens: Es werden nicht mehr Leute buchen, nur weil sie ein Tag länger Zeit haben. Deine Aufgabe ist immer dieselbe: sie in die Entscheidung bringen. 

Du wirst vermutlich E-Mails erhalten, dass die Deadline aus den verschiedensten Gründen verpasst wurde, ob du nicht eine Ausnahme machen kannst, ob du nicht doch noch den Early Bird Preis geben kannst und und und. Ich will an dieser Stelle einmal anreißen, wie wir das handhaben und warum.

 

Wenn die Türen zu sind, sind sie zu! 

Hier machen wir nur eine Ausnahme, wenn es technische Gründe gab und das kann im System nachvollzogen werden. 

Sei dir dessen bewusst, dass du deine Kunden erziehst. Das klingt so gemein, aber es ist so. Wenn du zu dem einen Ja sagst, müsstest du es zu dem nächsten auch sagen und wo machst du mal einen Punkt? Wo ist dann wirklich Schluss?

Mir ist es wichtig, dass all unsere Kunden die gleichen Möglichkeiten und Chancen haben. Und das fängt bei mir mit der Deadline an. Egal, ob Early Bird oder dass die Türen des Kurses zu sind.

Wenn ein Angebot bei MediaMarkt ausläuft, würdest du doch auch nicht hingehen und fragen, ob du es nicht doch noch kriegen kannst, obwohl du zu spät dran bist.

Das ist im Online Business gefühlt oft etwas anders, weil wir so nah dran sind, weil wir helfen wollen, weil unsere Community das Gefühl einer freundschaftlichen Ebene hat. Aber hier fängt das Unternehmerin sein an.

Wenn du schon beim Verkauf deine Meinung so leicht änderst, nachgibst und alle ihre Wünsche erfüllst, dann werden sie das auch im Kurs von dir erwarten. 

Ja, Kunden glücklich machen und zum Ziel bringen. Aber dein Business, deine Regeln. Wenn ich eins gelernt habe durch Facebook Gruppen mit tausenden Mitgliedern, Memberships und Kurse mit hunderten Teilnehmerinnen, dann dass du Regeln brauchst. Ansonsten tanzen sie dir in Kürze auf dem Dach und du hast das Gefühl, du stehst am Spielfeldrand und fragst dich „Wie konnte es dazu kommen? So hatte ich mir das ursprünglich nicht gedacht.”

So, du weißt ja, wenn du in deinem Launch Unterstützung brauchst, ist Online Durchstarten genau das richtige Programm für dich. Schau dir dazu gerne mein Video-Training an. Für 0 Euro und direkt verfügbar. 

Links zur Folge:

15-Minuten Calls mit Calendly einrichten: https://www.youtube.com/watch?v=J8hiPI2VDxE 

Interview mit Timo Heinz – Mehr Onlinekurs Kunden durch Sales Calls? https://byjohannafritz.de/onlinekurs-kunden-sales-calls 

❤️ Wie ich dir helfen kann: 

PIN MICH
Die 5 wichtigsten Sales Mails in deinem Launch by Johanna Fritz

Der Artikel oder die Podcastfolge waren für dich hilfreich und du möchtest einfach Danke sagen? Schenke uns doch einen Kaffee!

Weitere Beiträge

10 Bonus Ideen für dein Verkaufswebinar

10 Bonus Ideen für dein Verkaufswebinar

Es gibt viele Gründe, warum niemand deinen Onlinekurs auf dem Webinar bucht. Einer davon ist möglicherweise ein fehlender Fast Action Bonus.
Wir tauchen heute mal in ein paar Bonus-Ideen ein, worauf diese basieren und wann du dich mit dem Thema Bonus beschäftigen solltest.

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert