Online Durchstarten Interview: Der Spaß des Lebens mit Mandy Pampel

Durchstarterin des Monats im September

Jeden Monat fragen wir in unserem „Online Durchstarten“ Programm nach den Erfolgen unserer Durchstarterinnen. Die meiste Zeit sehen wir das, was wir aktuell tun und nicht das, was wir bereits geschafft haben. Genau dafür machen wir das. Um kleine und große Erfolge zu feiern, kurz inne zu halten und stolz auf jeden Schritt zu sein, den du im letzten Monat gemacht hast. Also,  Zeit zu feiern. 🎉

Heute möchten wir dir Durchstarterin Mandy Pampel vorstellen. Sie ist Durchstarterin des Monats im September und gehört hier bei uns quasi schon zum harten Kern.  Sie ist vor allem für eines zuständig: Spaß! Immerhin findest du sie im Netz auch unter „Der Spaß des Lebens„. Bei ihr dreht sich alles darum, den Erwachsenen-Alltag wieder bunt zu machen. Im Bloginterview wollten wir dann doch noch mehr über Mandy wissen. Legen wir einfach los, oder?

 

Interview mit Durchstarterin Mandy Pampel

Durchstarterin des Monats "Online Durchstarten" Mandy Pampel Interview by Johanna Fritz

1) Liebe Mandy, stell dich kurz vor, wer bist du und was machst du?

Hey, ich bin Mandy, wohne im wunderbar wuseligen Berlin und stehe total auf Schokoladenpudding, Abenteuer und Heldenfilme mit Happy End. Ich liebe das Leben – vor allem wenn es bunt und leicht ist – und finde, dass es eine ganze Menge Wunder in dieser Welt gibt, wenn man sie aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet. Genau dafür habe ich „Der Spaß des Lebens“ gegründet. Ich möchte Menschen einen Rahmen geben, mal Pause vom Alltag zu machen, Ferien vom Erwachsensein zu nehmen, wieder mehr auf ihr inneres Kind zu hören und die Welt als Spielwiese (neu) zu entdecken. Dafür entwickle ich gerade Formate wie Erlebniscoachings, Retreats und wunderbare kleine Alltagsbegleiter, die daran erinnern sollen, dass das Leben ganz fantastisch ist.


2) Was ist dein letzter kleiner oder großer Erfolg?

Mein großer Erfolg in diesem Jahr war, dass ich nach über 10 Jahren endlich aus meinem Angestelltendasein herausgekommen bin. Für mich war das ein riesiger Schritt aus der Komfortzone, denn ich habe sehr lang einen wirklich tief sitzenden Glaubenssatz zum Sicherheitsdenken mit mir herumgeschleppt. Nicht, dass der jetzt plötzlich weg wäre, aber inzwischen habe ich ihn ziemlich leise gedreht.

Die kleinen Erfolge reihen sich dann aneinander wie Perlen auf einer Kette. Wenn man bei Null anfängt, ein Business aufzubauen, dann kommt jede Woche etwas Neues dazu. Wenn ich überlege, was ich alles in einem Jahr gelernt habe, egal ob es um Technik, Strategie, Design, mentale Entwicklung oder Sonstiges geht, dann staune ich selbst immer wieder. Das beste daran: auch wenn eine Sache zwei Wochen später schon in die Routine übergegangen ist, fühlt man sich in dem Moment, in dem man sie ausgetüftelt hat, wie der Held vom Erdbeerfeld! 😊

3) Nenne 3 Eigenschaften, die dich als Person am besten beschreiben

Ich bin definitiv quirlig. Stillstand ist für mich das Schlimmste. Stillsitzen übrigens auch. Ich war schon immer zappelig und das führt dazu, dass die Ideen oft fließen, wenn ich in meiner Wohnung im Kreis laufe und meine Tür mit Post-Its zuklebe. Außerdem bin ich ultra-optimistisch. Ich finde in wirklich fast allem etwas Positives. Für mich sind die Welt und die Menschen zunächst mal gut und sie müssen mir erst einmal das Gegenteil beweisen. Und zuletzt würde ich sagen, dass ich frech-fröhlich durchs Leben hüpfe. Das klappt mit viel guter Laune, wenn man die Dinge mit einem Augenzwinkern sieht und nicht alles so ernst nimmt – vor allem nicht sich selbst. 😂


4) Was hat sich bei dir verändert, seit du Teil des Programms Online Durchstarten bist?

Online Durchstarten hat mal eben mein Leben umgekrempelt. Wenn ich in den Rückspiegel nach 2019 schaue, dann sehe ich da eine Frau mit dem beruflichen All-Inclusive-Grusel-Paket: öder Job, schwieriger Chef, langweilige Aufgaben, unterfordert, frustriert, gestresst von einem Pendelleben quer durch Deutschland… die Liste ist lang.
 
Online Durchstarten war wie ein Rettungsboot, wie eine Gebrauchsanleitung für den DIY-Traumberuf. Heute sieht meine Leben ganz anders aus: Ich liebe Montage. Ich kann mein Nachteulen-Dasein ausleben, bis in die Puppen tüfteln und dann am nächsten Trag guten Gewissens erst um 11:00 am Schreibtisch sitzen. Unterforderung, Frust und Langeweile gibt’s nicht mehr. Stattdessen tummelt sich jetzt Begeisterung in meinem Alltag. Es ist natürlich auch oft herausfordernd, aber eben mit Spaß dabei. Endlich etwas tun, das Sinn macht – danach habe ich so lang gesucht. Das Beste ist, dass ich durch Online Durchstarten eine unterstützende und liebenswerte Community gefunden habe. Die Ladies sind mein Netz mit doppeltem Boden und Sahnehäubchen obendrauf, wenn’s mal nicht so läuft.


5) Was würdest du deinem jüngeren Ich heute mit den auf den Weg geben?

„Komm in die Puschen, Baby!“ Genau das würde ich sagen. Der Prinz Charming der Businesswelt wird nicht kommen, um dich zu retten und zum Traumjob zu führen. Den brauchst du auch nicht, denn du kannst dir dein berufliches Zuckerschloss selbst aufbauen. Und da draußen gibt es eine ganze Armee von anderen Power-Mädels, die wissen, wie das geht, von denen du lernen kannst und die sich mit dir auf den Weg machen. Schau dich doch mal um, wie falsch du hier bist: Du passt in deine Jobs wie das Einhorn in ein Steuerberaterseminar. Also beweg dich! Sei mutig. Dir kann nichts passieren, außer dass du es ganz furchtbar bereuen wirst, wenn du es nicht versucht hast.


6) Was ist dein Motivator?

Ganz ehrlich? Es gibt tolle Motivatoren und fiese Motivatoren, aber beide sind nun mal da. Auf der einen Seite ist meine Angst, wieder zurück in einen furchtbaren Job zu müssen und dort meine Lebenszeit zu verschwenden. Das ist wirklich schmerzhaft und kann einem gleichzeitig ganz schön Beine machen. Aber auf der anderen Seite ist da meine Vision. Und die ist zum Glück viel stärker. Wenn ich mir vorstelle, wie sich das anfühlen wird, wenn ich die ersten Erfolge habe – da hüpft mein Herz, da glühen die Wangen und ich könnte jubeln vor Freude. Denn im besten Fall werde ich so richtig etwas bewegen in dieser Welt. Das ist eine wunderschöne Zukunftsmusik und ich würde mich am liebsten überschlagen, um die tausend Hebel gleichzeitig in Gang zu setzen, die mich dorthin bringen. Und wenn ich dann wie ein kleines Feuerwerk am Schreibtisch sitze, weiß ich, dass alles ganz genauso richtig ist und dass alles absolut großartig wird.


7) Worauf liegt aktuell dein Fokus, um dich online zu positionieren?

Ich arbeite gerade mit Hochdruck daran, mein erstes Angebot zu kreieren und die ursprünglich geplante Offline-Idee in die Online-Welt zu bringen. Das fühlt sich ein bisschen an, wie das Pferd von hinten aufzäumen, aber Hauptsache, der Sattel sitzt. 😂 Parallel baue ich die Spaß-des-Lebens-Community auf und muss sagen, ich liebe es, Happy Vibes raus in die Welt zu schicken und so tolles Feedback zurück zu bekommen. Ich möchte noch viel mehr direkten Kontakt haben, mehr live auf Social Media sein, mehr interaktive Formate posten, meinen Newsletter aktivieren… Wenn am Ende des Tages dadurch jemand ein bisschen leichter, beschwingter, fröhlicher ist, dann war es ein richtig guter Tag!


8) Wie wichtig ist für dich und dein Business das richtige Umfeld?

Suuuper wichtig! Es ist letztendlich der Sauerstoff, den man für den langen Atem beim Businessaufbau braucht. Ohne ein gutes Umfeld kann einem unterwegs ganz schnell die Puste ausgehen. Zwei Dinge sind für mich der Schlüssel dazu:
1. Meine Business-Mädels. Sie sind wie ein kleiner Superhelden-Club für mich. In uns allen steckt so viel geballtes Wissen und kreative Energie, so viele verschiedene Perspektiven und Erfahrungen. Wenn mal eine im Dunklen tappt, im Motivationsloch steckt oder an so simplen Dingen wie Technik und Steuern verzweifelt – zusammen finden wir eine Lösung. Inzwischen bin ich in drei Mastermindgruppen (zwei davon sind übrigens aus dem Johanna-Universum entstanden) und bin so unfassbar dankbar dafür!
2. Wenn ich im privaten Umfeld von einem Freund oder einer Freundin zu viele kritische Nachfragen, Zweifel und Ängste höre und mich das zu sehr triggert, dann mache ich es einfach zum Tabuthema und kommuniziere das auch ganz offen. Das klappt super. Man muss nicht immer gleich „einen Menschen gehen lassen“, wie es so oft gesagt wird. Ich würde niemals jemanden aus meinem Leben schmeißen, wenn ich sehe, dass die Bedenken aus Liebe und Sorge um mich kommen. Lieber kleine Regeln aufsetzen und das Thema dann erst wieder aufnehmen, wenn man selbst einen Schritt weiter ist.


9) Hast du einen Buchtipp für all die Durchstarterinnen da draußen?

Es gibt da ein wunderbar wertvolles Buch aus 2013, das erste dieser Art, was ich gelesen habe, als ich damals todunglücklich von einem unpassenden Job zum nächsten gedümpelt bin: „WORK IS NOT A JOB“ von Catharina Bruns. Das Buch hat meine berufliche Denkwelt gesprengt und alles aus den Fugen gehoben. Es ist ein Denkanstoß für alle, die sich nicht „richtig“ in ihrem Job fühlen, die aus dem klassischen 9-5-Modell ausbrechen wollen, die nicht mehr fremdbestimmt ihre Pflicht erfüllen, sondern die Arbeit mit ihren Träumen, Werten und Lebenszielen synchronisieren wollen. Ich war immer die Person, die aus 120%iger Überzeugung gesagt hat: „Niemals, niemals, niemals würde ich mich selbstständig machen!“ Dieses Buch hat alles geändert. Es hat damals den Samen gelegt (auch wenn es noch einige Jahre gedauert hat, bis er aufgegangen ist). Und ganz besonders zu erwähnen: das Design, das auf eine freche, witzige und motivierende Art so einige Glaubenssätze durcheinander wirbelt.


10) Hast du ein Motto? Wenn ja, was bedeutet es für dich?

Achtung, jetzt wird’s kitschig! Mein Motto steht auf einer Postkarte, die an meinem Schrank hängt. Darauf steht: „Du glaubst vielleicht nicht an Einhörner, aber sie glauben an dich.“ (Und in der Mitte steht ein pummeliges, rosa Einhorn mit einer Denkblase: „Du bist toll.“)

Hinter diesem Satz steckt für mich so viel mehr – und zwar für jede Lebenslage. Aufs Business bezogen ist es für mich ein Mutmacher-Motto, denn jeder hat mal Zweifel und fragt sich Dinge wie: „Interessiert das überhaupt jemanden da draußen, was ich hier produziere? Liest überhaupt jemand die Botschaft in meinen Blogpost? Lacht jemand über den Witz, den ich gerade in der Instagram Story gerissen habe? Und wird jemals irgendwer mein Produkt kaufen?“ Dann fällt mir die Einhorn-Postkarte ein. Und sie sagt: Du glaubst vielleicht nicht, dass dein Angebot jemanden interessiert, aber da draußen wartet vielleicht schon eine sehnsüchtige Kundenmeute (deine FANS und die, die es noch werden!), die endlich etwas von dir kaufen wollen! Also trau dich!

Mandy, danke für dieses tolle Interview, für deine Power und deine Mission. Wir sind so dankbar ein Teil deiner Reise sein zu dürfen. ❤️

Links zum Interview mit Mandy Pampel

Buchtipps von Mandy (Werbelinks):

 „Work is not a Job“ – Catharina Bruns
Durchstarterin Links:

Mandys Website

Mandy auf Instagram


Wie wir dir helfen können: 

Online Durchstarten – Das Programm für deinen Online Business Auf- und Ausbau

Kostenloser Workshop: Starte und skaliere dein Online Business

E-Book: In 30 Tagen ins Online Business – dein digitaler Fahrplan

Von Null zur Videodurchstarterin – Lerne, wie du Videos für dein Business einsetzt

Du willst auch mit deiner Idee durchstarten?

Weitere Beiträge

NEU hier? Lerne Johanna besser kennen.

Johanna Fritz

15 Ideen für dein Freebie

15 Ideen für dein Freebie um mehr Newsletter Leser zu gewinnen

3 Tipps für mehr Newsletter Leser

Wie bekomme ich mehr Newsletter Leser?

Eine Community aufbauen in 3 Schritten

In 3 Schritten eine Community für dein Online Business aufbauen - By Johanna Fritz Online Business Coach

So startest du ein Online Business

Der Start ins Online Business und die kosten

Dein digitaler Fahrplan ins Online Business

E-Book: Starte in 30 Tagen dein Online Business mit einem digitalen Fahrplan - Schritt für Schritt - By Johanna Fritz

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.