Die Basis für deinen Online Business Erfolg: So startest du mit deinem ersten Produkt durch

Sichere dir kostenlos das Freebie und lerne, wie du Schritt für Schritt deinen Onlinekurs erstellst und an deine Community verkaufst!

Ein Online Business aufbauen – die 5 Basics für mehr Klarheit

Die Folge direkt auf Spotify anhören

Die Folge direkt auf iTunes anhören

Ein Online Business aufbauen: Du bist dein/e eigen/e Chef/in, du arbeitest (im best case), was, wann und wie du es möchtest. Arbeit trifft endlich auf Leidenschaft. Du erfüllst dir deinen Traum, klappst den Laptop auf und – PUFF. POW. 

Der Traum droht zu platzen, während dir all die To-Dos entgegenflattern. Als One-(Wo)man-Show lastet auf dir die ganze Verantwortung und das, was du so leidenschaftlich gerne tust, wird schleichend abgelöst von der Buchhaltung, Website-Technik – ach und Online-Marketing sollst du ja auch noch machen. Wo war noch mal der Part, bei dem du auch endlich Geld verdienst? Irgendwie fühlt sich alles schwer an. Wo ist die Leichtigkeit, von der immer alle sprechen?

Kommt dir das bekannt vor?

Seien wir doch mal ehrlich: Einen Übernachterfolg gibt es nicht. All diejenigen, die du siehst, die plötzlich überall sichtbar sind, die ein Team von Leuten um sich scharen, saßen noch vor einigen Jahren allein in ihrem Kämmerlein und standen vor genau denselben Herausforderungen, vor denen du jetzt stehst.

Du baust ein Unternehmen auf – kein Hobby. Das bedeutet, dass du dich selbst in Aufgaben hineinwerfen musst, die du vorher noch nie getan hast und wovon du womöglich noch nie etwas gehört hast. Ein Online Business aufbauen, das ist Persönlichkeitswicklung im Turbo. Aaaaber hey, wie gut, dass du hier auf diesem Podcast gelandet bist.

Einmal tief durchatmen!

Den Übernachterfolg kann ich dir auch durch den Podcast nicht versprechen, aber ich werde dir heute mal 5 Basics für deinen Online Business Aufbau an die Hand geben, an denen du unbedingt vor allem anderen arbeiten solltest.  

Ja, Basics. Ob du es glaubst oder nicht, alles hängt mit den Basics zusammen. Wann immer etwas hakt: hier liegt der Hund begraben.

 Es ist das, worauf alles andere aufbaut. Dein Online-Marketing, all der Content, den du erstellst und teilst. Die Basis ist der Grund, warum sich dein Unternehmen leicht anfühlen wird!

 Schließe die Instagram App und all die andere Ablenkung. Jetzt geht es an die Basis deines gesamten Online Business. 

 Bist du bereit? Tief durchatmen und ab in die Kellerarbeit!

Oh, bevor ich es vergesse! Genau zu diesem Thema hat gestern unsere kostenlose Instagram Challenge gestartet. Hüpf einfach rüber auf @byjohannafritz  und komme direkt mit uns gemeinsam in die Umsetzung. 

Sichere dir gerne auch die dazugehörigen Worksheets.

Du kannst sie dir auf https://byjohannafritz.de/challenge-fundament herunterladen. Tag für Tag erhältst du zu einem dieser 5 Basics ein Arbeitsblatt, mit dem du noch mehr in die Tiefe gehen kannst.

Dein Online Business aufbauen: Was ist deine Vision?

Falls du dir gerade „Auweia! Ich hab doch keine Ahnung! Immer dieses Visions Gelaber überall!”. Ich kann dich beruhigen:

Es ist normal, dass du nicht weißt, wo dich deine Online Business Reise hinführt. Du kannst jetzt einfach noch nicht wissen, welche Türen sich öffnen, durch die Entscheidungen, die du treffen wirst. All das darf sich entwickeln und muss vorher gar nicht in Stein gemeißelt sein.

Das ist auch das Schöne daran: Du kannst sofort aufhören dir Gedanken über alles zu machen. Weil es nichts bringt. Jede Tür, die du nimmst, führt dich auf einen anderen Pfad. Du nimmst einfach immer die eine Tür, die sich in dem Moment richtig anfühlt, wenn du vor ihr stehst.

Enjoy the journey!

So doof ich dieses Sprichwort früher fand, so wenig hatte ich es auch verstanden. Die Reise ist das Ziel. Es ist einfach so. 

Was du allerdings brauchst, ist ein Nordstern. Eine Richtung.

Warum hast du dich selbstständig gemacht? Was möchtest du bewirken? Hast du ein größeres Ziel? Etwas, das tief in dir schlummert, dich wach hält und dich herumhüpfen lässt, wie ein kleines Kind, wenn du nur darüber nachdenkst, dass es wahr werden könnte.

Beschreibe diese Vision. Erstelle ein Visionboard. Sie ist dein Anker. Immer, wenn du beginnst zu zweifeln, ist es das, was dich daran erinnert, wofür du all das tust.

Die Richtung ist für dein Online Business ganz entscheidend und selbst, wenn du am Anfang einfach nur deine Rechnungen bezahlen willst, ist das vollkommen okay. Deine Vision wird sich entwickeln.

Deine Vision darf sich entwickeln

Weißt du, wie ich zu meiner Vision gekommen bin?

Ich saß damals bei einer Business-Frau-Leben Veranstaltung, die vielmehr eine Mecker-Veranstaltung war. Plötzlich drehte sich die Diskussion in eine Richtung, in der sich die Frauen darüber beschwerten, im Haushalt alles selbst machen zu müssen. Wo war ich hier nur gelandet? Glaub mir, ich hab echt gedacht “Das kann doch gar nicht wahr sein.” Junge Studentinnen, die sich darüber beschwerten, dass sie alles alleine im Haushalt machen. Wir sind übrigens in (damals) 2018 angekommen.

Als die Diskussionsrunde eröffnet war, sah ich meine eigene Hand neben mir hochschnellen. Ich konnte gar nicht denken, so fix war sie oben.

Also sagte ich, dass wir es doch selbst in der Hand haben. Dass wir es in der Hand haben, den Staubsauger aktiv abzugeben, den Mann darum zu bitten oder eine Haushaltshilfe einzustellen. Dass wir es in der Hand haben, ob wir darüber meckern oder etwas verändern wollten.

Das ist mein größter Antrieb: Wenn du was verändern willst, dann mach es halt. Hör auf zu meckern. Du kannst jede Sekunde dein Leben verändern. Das wird nicht immer einfach sein, aber besser als „damit zu leben” ganz bestimmt. 

Das Spannende: Danach gab es Applaus. Scheinbar waren doch noch andere im Raum, die genau so dachten wie ich. Ich sag’s dir, da war ich schwer erleichtert. Und gleichzeitig kam auch der Gedanke auf „Okay. Wenn ihr es euch nicht traut laut zu sagen, dann mach ich das eben”. Vollkommen frei vom Ego. Nicht für mich ins Rampenlicht, sondern für euch.

Here we go.

Online Business aufbauen: Deine Vision ist dein Leitstern

„Dieses Online Business muss groß werden!”

Diese Veranstaltung tourte durch das ganze Land und ich dachte mir nur: Ich muss größer werden. So groß, dass dieses Mimimi verstummt und daraus starke Menschen, insbesondere Frauen, hervorgehen, die mutig genug sind, ihren eigenen Weg zu gehen.

Verantwortung übernehmen, mutig sein und umsetzen: Das sind meine Werte und die, die ich nach außen trage.

Damals war ich übrigens noch alleine unterwegs. Keine Anika. Kein Team. Aber es war der Abend, an dem ich beschlossen habe: das mit dem Teamaufbau werde ich in Angriff nehmen.

Heute sind wir zu fünft und unterstützen Selbstständige dabei, ihr Online Business auf- und auszubauen mit dem Fokus auf E-Mail Marketing und Funnel Strategien. Was sich dahinter verbirgt? Die Mission, das hier großzumachen. Mut zu machen und zu zeigen: Hey! Du kannst das auch. Mit dem Traum auch Geld verdienen.

E-Mail Marketing, Onlinekurse… all das sind Tools und Wege. Der Antrieb ist nicht das E-Mail Marketing an sich. Der liegt tiefer verborgen. Es sind nur Tools, von denen ich weiß, dass sie dir dabei helfen können, herauszugehen, um deine Träume umzusetzen.

Diese Vision hatte ich nicht schon immer so klar vor mir. Ich musste sie erst entdecken. Deshalb auch noch mal der Appell an dich: Nimm den Druck raus. Deine Vision darf sich entwickeln.

Damit kommen wir von der Vision auch schon zu Schritt 2: 

Zielgruppendefinition: So findest du deine Lieblingskunden

Wenn du deine Werte kennst und bereit bist sie nach außen zu tragen, wirst du die passenden Menschen anziehen. Menschen, die genauso ticken wie du.

Vergiss einmal die ganzen Zielgruppenanalysen und Definitionen aus dem Marketing Handbuch und frage dich, mit wem du wirklich zusammenarbeiten willst. Du bist keine große Marketingagentur, die nach irgendwelchen Milieus ihre Zielgruppe aufstellt.

Du bist erst einmal Einzelunternehmer:in und DU entscheidest, mit wem du arbeitest – und mit wem du nicht arbeitest.

Allein das, war für mich damals ein echter Augenöffner. Früher dachte ich, ich mach halt meinen Job (damals freiberuflich als Illustratorin) und dann gucke ich mal, wer mich buchen will.

Aber nee. Es ist genau andersherum: Du definierst, mit wem DU arbeiten möchtest und ziehst dann genau diese Menschen an.

Was ist hier also der erste Schritt:

  1. Lerne dich und deine Werte kennen
  2. Beschreibe deine/n absoluten Lieblingskunden/in
  3. Notiere dir seine / ihre Herausforderung
  4. Wonach googelt er / sie?
  5. Was ist sein / ihr Traum?
  6. Wo steht er / sie gerade im Leben?
  7. Mit wem möchtest du nicht arbeiten? Warum nicht?

Wenn du dir vorstellst, dein/e Lieblingskunde/in wäre dein/e beste/r Freund/in, wie würdest du sie / ihn beschreiben? Wie würdest du eine E-Mail an sie / ihn verfassen? Was würdest du auf Instagram posten, damit er / sie sich angesprochen fühlt?

Du merkst, warum das hier so wichtig ist, richtig?

Das hier ist nie abgeschlossen! Wir gehen vor jedem Launch, vor jeder Produkt-Entwicklung wieder rein und sehen uns unsere Lieblingskundin Lilli an. Wir notieren uns ihre wichtigsten Fragen, um sie zu beantworten.

Wer ist diese Person, bei der du dich jedes Mal erneut auf die Zusammenarbeit freust? Worüber sprecht ihr? Was sind ihre Werte?

Dein/e Lieblingskunde/in darf sich weiterentwickeln. Es wäre sogar seltsam wenn nicht. Du entwickelst dich doch auch weiter.

Ich kann es dir nur ans Herz legen: Überspringe diese Basis-Aufgabe nicht.

Hol dir hier deine 5 Arbeitsblätter und sei bei der Challenge dabei!

Hol dir hier deine 5 Arbeitsblätter und sei bei der Challenge dabei!

Nutze den Vorteil als Newsletter Abonnent:in und bringe durch die Aufgaben so richtig etwas in Bewegung, damit sich (nicht nur) Social Media leicht anfühlt.

Nutze den Vorteil als Newsletter Abonnent:in und bringe durch die Aufgaben so richtig etwas in Bewegung, damit sich (nicht nur) Social Media leicht anfühlt.

Produktentwicklung: Welches Problem löst du?

Wir tendieren schnell dazu, allen in allem helfen zu wollen. All das Wissen weiterzugeben, was wir über die Jahre angehäuft haben. Das ist eine wirklich noble Eigenschaft, aber für deine Positionierung und auch die Sichtbarkeit deines Unternehmens ist das eher kontraproduktiv. Ich will dir auch sagen warum:

  • Bist du für alle da, bist du es für niemanden, weil sich niemand wirklich angesprochen und bei ihrer / seiner Herausforderung abgeholt fühlt.
  • Es ist nicht klar, in welchem Themengebiet du Experte oder Expertin bist.
  • Dir fällt es schwer Content zu erstellen, weil du nicht weißt, über welches Thema du schreiben sollst.
  • Du erhältst kaum Rückmeldung oder Fragen auf deine Posts auf Instagram.

Was heißt das also für dich? 

Entscheide dich für ein Problem, das du löst bzw. ein Thema.

Bei uns ist es E-Mail Marketing und Launchen. 

Darunter findest du auch weiterhin Themen wie Online Business Aufbau, Produkt-Pyramide, Facebook Ads usw. Doch nach draußen gehen wir mit diesem Thema. 

Wer sein Newsletter aufbauen möchte, ist bei uns richtig. Zum Beispiel in der 21-Tage Newsletter Challenge. Wer endlich den Onlinekurs erstellen und launchen will, kann bei unserer Onlinekurs Challenge “In 9 Tagen zu deinem ersten Kunden” mitmachen, die übrigens am 3. Februar wieder startet.

Welches Problem löst du?

Rund um diese Themen erstellen wir Content und ziehen dadurch genau die Menschen an, die Fragen haben wie: 

  • Wie erstelle ich einen Newsletter?
  • Was ist das perfekte Freebie für meine Community?
  • Wie gewinne ich online mehr Kunden und Kundinnen?
  • Wie bewerbe ich meinen Newsletter?
  • Was soll ich in meinen Newsletter schreiben?
  • Wie launche in einen Onlinekurs?

Für genau diese Fragen haben wir die Lösung. Du siehst, du kommst nicht drum herum deine Lieblingskunden zu definieren. Wenn du sie nicht kennst, kennst du ihre Herausforderung nicht und damit fällt es dir auch viel schwerer dein Angebot zu definieren.

Welche Herausforderung löst also du? Womit willst du dich nach draußen positionieren?

Diese Frage geht nämlich in den nächsten Schritt über.

Deine Business Nische: So findest du sie!

Du erinnerst dich an die Podcastfolge letzte Woche, in der ich dir anhand von Beispielen gezeigt habe, warum dein Launch in einer Nische viel profitabler sein wird

Ich verlinke sie dir noch mal in den Shownotes. 

Wir haben unseren Launch-Umsatz von “Online Durchstarten” um das 6-fache gesteigert. Wir haben 2021 sechsmal so viel eingenommen, als 2019. Und das vor allem, weil wir uns in einer spitzeren Nische positioniert haben. 

Der O-Ton, wenn es um die Nische geht:

  • Ich möchte niemanden ausschließen.
  • Ich möchte mich selbst nicht in den Themen einschränken.
  • Ich kann doch auch noch in anderen Bereichen helfen.

Ladys and Gentlemen, ich dachte, ihr wollt Geld verdienen. Hehe. Nein, ohne Spaß:

An dieser Stelle geht es primär darum eine Entscheidung zu treffen und dich auf ein Thema zu fokussieren, um die passenden Menschen – deine Lieblingskunden – und Kundinnen anzuziehen. Diese Entscheidung ist nicht auf ewig verankert und unumkehrbar. Doch für den Start ist es viel einfacher in eine spitze Nische zu gehen. 

Gehen wir dafür doch in die mediterranen Gefilde für ein Beispiel.

Tauchst du im großen See, wo es viele Fische gibt, die genau das anbieten? Oder gehst du erst Mal in den Fluss, der zwar im See mündet, aber ein viel konkreteres Problem löst, eine bestimmte Personengruppe anspricht und in dem auch viel weniger andere Fische sind?

Ja, der Fluss ist kleiner, aber unterschätze nicht die Macht, die eine klare Ansprache hat. 

Was sind deine Glaubenssätze zum Thema Nische? Was hält dich ab in die Nische zu gehen? 

Online sichtbar werden: Zeige dich als Expertin

Der letzte Punkt deiner Online Business Basis: Deine Sichtbarkeit. 

Menschen folgen Menschen. Menschen kaufen von Menschen.

Du willst online Kunden und Kundinnen gewinnen, oder? Das bedeutet, dass du dich zeigen musst. Sorry, da kommst du in diesem Experten-Business nicht drum herum. Es ist einfach der allererste Schritt. Mach dich warm mit der Idee, dass du dich da draußen zeigst. 

So hat übrigens auch meine Reise ins Online Business angefangen. Damals waren Livestreams DER heißeste neue Sch****. Noch auf Periscope. 2015 gab es noch keine Instagram und Facebook Lives. Oh no!

Eigentlich hatte ich keinen Grund live zu gehen. Ich war Illustratorin für Agenturen und Verlage, hatte zwei Kinder, die ein und drei Jahre alt waren. Alls war fein.

Wenn da diese innere Stimme nicht gewesen wäre. Also klickte ich auf Start Broadcast und lief mit zitternden Händen eine Runde durch mein Homeoffice.

DAS was der Moment in dem alles in mir begann zu kribbeln. Hatte ich Bammel? Oh ja. Mir ging die volle Dröhnung Kopfkino und negative Glaubenssätze durch den Kopf wie es das bei dir gerade tut und wie es dir mal ging, wenn du den Schritt schon gewagt haben solltest. Ich kenne mich: Ich wusste, ich muss sehr schnell noch mal live gehen, sonst würde ich es sein lassen (so ein wenig wie beim Fitness-Studio Besuch, oder? Lässt du es einmal schleifen, gehst du nie mehr hin).

Also ging ich danach fast täglich live und zeichnete gemeinsam mit denen, die live dabei waren. Sie fingen an Fragen zum Beruf zu stellen, ich konnte helfen und so nach und nach wurden sie zu einer treuen Community. Dadurch, dass ich mich zeigte. Eine Community, die Fragen stellten und meine Hilfe wollten.
Übrigens hat es warum noch so gut funktioniert? Weil ich in einer wirklichen engen Nische unterwegs war. Damals: für Illustratoren.

Plötzlich waren da so viele Möglichkeiten! Ich sah mich nicht mehr für Agenturen zeichnen, sondern gab ein halbes Jahr später 1:1 Coachings und entwickelte aus den Fragen meinen ersten Onlinekurs “Erfolgreich Illustrator”.

Alles entwickelt sich weiter. Auch dein Online Business. Den Kurs gibt es heute nicht mehr, aber es war der Startschuss für dieses Business hier. Meine Leidenschaft wanderte von der reinen Illustration zum Unternehmensaufbau für Illustratorinnen, dann Kreative. Heute ist es E-Mail Marketing und Launch Strategien für Selbstständige, die ihren Onlinekurs verkaufen möchten.

Begib dich auf diese Reise! Du weißt vorher nicht, wo sie dich hinführt. Aber der allererste Schritt ist, dich zu zeigen! 

Die 5 Schritte für deinen Online Business Aufbau

Juhuu geschafft. Das waren deine Basics! 

Nicht vergessen: Sichere dir die Worksheets zu deinem Online Business Fundament und mach auch bei der Instagram Challenge mit, wenn du magst. Melde dich jetzt hier kostenlos an, um die Worksheets zu erhalten: https://byjohannafritz.de/challenge-fundament 

Links zur Folge
PIN MICH
Diese 5 Bausteine brauchst du fü deinen Online Business Start by Johanna Fritz

Weitere Beiträge

Auch du bist eine Rampensau – Interview mit Petra-Maria Popp

Wenn dich per Video jemand von einem Ohr bis zum anderen anstrahlt, dann kann der Tag nicht besser starten. Heute lassen wir uns alle mal von der Leine und holen die Rampensau in uns hervor. Nö! Das ist keine Aufgabe für mich alleine. Deshalb habe ich mir Petra-Maria Popp mit dazu geholt und freue mich sehr, dass auch du sie nach dieser Podcastfolge kennst. Hier reinhören.

In 3 Schritten zu deinem Newsletter

Sichere dir jetzt mein neues, kostenloses Freebie und starte deinen Newsletter!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.