Die Basis für deinen Online Business Erfolg: So startest du mit deinem ersten Produkt durch

Sichere dir kostenlos das Freebie und lerne, wie du Schritt für Schritt deinen Onlinekurs erstellst und an deine Community verkaufst!

Wie du deine Nische findest – In 3 Schritten

Lieblingskunden definieren, in eine Nische gehen und dort als Expert:n positionieren – Alles schon 1000 Mal gehört aber dann doch nicht umgesetzt? Du willst niemanden ausschließen und lieber allen helfen? Aber die Wahrheit ist: Damit bist du für niemanden da!

2020 in die Nische E-Mail Marketing zu gehen war für mich DER Gamechanger. 

Plötzlich erhalten wir Anfragen für Kooperationen, Summits, Interviews – alles zum Thema E-Mail Marketing.

Komm, lass uns in der heutigen Podcast-Folge tiefer eintauchen. Wir sprechen darüber:

  • Warum du eine (enge) Nische brauchst.
  • Wie du deine Nische findest.
  • Worauf du die Nische testen musst.
  • Wieso es heißt „Bist du für alle, bist du für niemanden da”

Nimm dir die Zeit. Deine Nische gehört zu der berühmt-berüchtigten Kellerarbeit. Dein Fundament.

All der andere Kram, der danach kommt, wird nicht funktionieren, wenn die Bestandteile des Fundaments nicht stehen.

Spotify

iTunes

Ich möchte so vielen Menschen wie möglich helfen …

… ihre Website aufzubauen

… sich gesünder zu ernähren

… sichtbarer zu werden 

… eine Personal Brand zu etablieren.

Und deshalb legst du dich nicht fest. Doch die Wahrheit ist: Bist du für alle da – bist du für niemanden da. 

Was fehlt also in unserer Rechnung? Eine Glasklare Nische. 

Es ist nur eine kleine Ergänzung, die dein Business verändern wird.

Ich möchte …

… Fitness Coaches helfen, sichtbarer zu werden.
… Mamas, die wenig Zeit haben, helfen, sich gesünder zu ernähren.
… Ernährungsberater*innen helfen, eine Personal Brand zu etablieren.

In unserem Online Durchstarten Programm verwende ich dafür gerne folgendes Beispiel:

Stelle dir vor, du bist Fitness-Trainer:in und du bist für alle da. 

In deinem Kurs befindet sich also die 21-jährige Studentin, die sich ein Sixpack antrainieren will und der 69-jährige Rentner, der seine Rückenmuskulatur stärken möchte, um mit seinem Enkel im Garten herumtollen zu können.

AHA! Sie gehören in zwei verschiedene Gruppen und damit sind das zwei unterschiedliche Nischen. 

Die Ziele in diesem Beispiel sind komplett andere und schon allein deshalb, wirst du keinen von ihnen abholen. 

Was da alles unterschiedlich wäre:

  • Musik zu der das Training abläuft
  • Die Sprache, die verwendet wird (Ich weiß nicht wie’s bei deinen Eltern ist, aber meine verstehen manchmal nicht, wenn ich von Hashtags spreche)
  • Das Trainingsprogramm selbst
  • Abbildungen auf den Werbematerialien
  • Die Wahl der Geräte
  • Einfach alles

Wenn aber z.B. a diese Punkte auf eine dieser beiden Personen ausgerichtet wäre, dann würdest du sie abholen. Und ja, es gibt genug von ihnen.

Ergo: Du wirst mehr Menschen anziehen, wenn du deine Nische enger fasst.

Je enger die Nische, desto mehr Menschen ziehst du an

Deine Nische wirkt sich darauf aus …

… wie du deine Kunden ansprichst
… welche Bilder und Sprache du verwendest
… wie du deine Salespage aufbaust
… was du auf Social Media postest

Ist die Nische nicht klar, wird dir all das unheimlich schwerfallen:

  • Was soll ich auf Social Media posten?
  • Warum kauft niemand mein E-Book?
  • Wie soll ich mein Produkt promoten?
  • Was für ein Freebie soll ich erstellen? 

All das sind Fragen, die du dir nicht mehr stellst, wenn du dich in eine engere Nische mit deinem Thema bewegst. 

Wie gehen wir das Ganze also an:

Deine Business Nische finden

Deine Nische findest du durch drei essenzielle Dinge:

  1. Etwas worin du gut bist. 
  2. Etwas das du liebst.
  3. Etwas das Geld bringt.

 

Was interessiert dich und worin bist du gut?

Erfolg kommt nicht über Nacht. Durchhaltevermögen ist beim Online Business Aufbau gefragt. 

Dass worin wir gut sind, ist häufig das, was uns leicht fällt. Wenn du dir selbst dabei schwertust, zu sehen, was das ist, frag doch mal deine Freunde / Familie / Bekannte, was sie an dir bewundern. Manchmal sind es so simple Dinge, die wir selbst nicht mehr wahrnehmen. Wie…

… organisiert zu sein, komplexe Aufgaben erfassen und einfach herunterzubrechen, Verständnis für Zahlen und Analytics, kreative Ausflüge mit den Kindern zu planen, ein Gespür für Design zu haben.

Es gibt so viele Dinge, in denen du gut bist. Gehe danach auf die Suche und frage dich im zweiten Schritt: Begeistert mich das auch?

Ich bin mir sicher, nicht alle gehen ihrer Leidenschaft nach. Aber wenn wir es uns in der Selbstständigkeit doch aussuchen können, würde ich immer das wählen, worin ich aufgehe. Und ja, vielleicht ändert sich das Thema auch mit der Zeit. Aber du musst anfangen. Begib dich auf die Reise. Entscheide dich. Das ist das wichtigste. 

Verändern kannst du immer alles. Es ist nie etwas in Stein gemeißelt.

Du weißt schon: Dein Business, deine Regeln.

Wem möchtest du helfen?

Wem möchtest du konkret mit deiner Idee helfen?

Das ist immer einfacher gesagt als getan, richtig? 

Dabei geht es nicht nur darum zu definieren, wem du gerne helfen möchtest, sondern ob diejenigen überhaupt Hilfe brauchen/ wollen. Dazu kommen wir dann in Schritt 3. 

Ich denke, du hast den entscheidenden Faktor in den Beispielen am Anfang dieser Folge gemerkt. Der Fokus auf einen Lieblingskunden oder eine Lieblingskundin (es können übrigens auch Männer und Frauen sein ;).) bringt Klarheit in dein gesamtes Angebot. 

Definiere deine Lieblingskund:in

Wir gehen hier nicht (nur) von demografischen Faktoren aus, sondern konzentrieren uns vor allem auf die Werte. 

Niemand kauft, weil du Anna, 32, Mama angesprochen hast, sondern weil du sie mit der Emotion überzeugt hast, die Anna in ihrem Mama-Dasein kennt. Wir kaufen alle aus emotionalen Beweggründen. Nicht aus Logischen!

Übrigens: Unsere Lieblingskund*innen sind uns meist sehr ähnlich. Logisch, oder? Immerhin wollen wir gerne mit ihnen zusammenarbeiten.

Um deinen Lieblingskunden zu definieren, beantworte zum Beispiel diese Fragen:

  • Welche Zweifel haben sie?
  • Was sind die drei wichtigsten Werte?
  • Was ist ihnen besonders wichtig in Bezug auf das Leben und die Arbeit?
  • Welche konkrete Herausforderung haben sie? Wonach googeln sie?
  • Sind sie leise oder laut? Eher introvertiert oder extrovertiert?
  • Was können sie besonders gut

Diese Fragen helfen dir dabei, schon mal ein Bild einer bestimmten Person zu formen, die du ansprechen kannst.

Definiere keine Gruppe von Menschen, sondern die eine Person. Gruppen schaffen Distanz und macht es dir schwerer eine Bindung aufzubauen, weil du in Gruppen wieder viele Einzel-Charaktere hast.

Zum Beispiel beim Schreiben dieses Podcast-Skripts, beim Texten unserer Salespage und formen unserer Angebote denke ich an sie: Lilli.

Sie ist unsere Lieblingskundin. Ich stelle mir vor, ich schreibe einen Brief an sie oder erkläre ihr Dinge so, dass sie sie verstehen kann. Während ich das hier einspreche, versuche ich an dich zu denken.

Hast du das Gefühl, dass ich DICH angesprochen habe? Yess! Dann habe ich hier alles richtig gemacht.

Denn obwohl ich Lilli im Kopf habe, gibt es viele Personen da draußen, die sich mit großen Teilen von Lilli identifizieren können. Kommen wir zum letzten und einem nicht ganz unerheblichen Punkt.

Lässt sich mit der Idee Geld verdienen?

Ich sage es dir vorweg (und ja, ich weiß das hört niemand gerne):

Die ganze Online Business Reise ist ein Trial-and-Error.

Immer wieder ausprobieren, testen, justieren, verwerfen, neu anfangen. Ich glaube, wenn man das von Beginn an verstanden hat, lässt sich das ganze Online Business mit mehr Leichtigkeit angehen, weil du nicht mehr so viel Angst davor hast, Fehler zu machen.

Die wirst du machen. Versprochen! Und das ist auch gut so. Mit jedem Fehler lernst du dazu, lernst deine Community besser kennen und gehst einen Schritt weiter.

Ich glaube aus dem Trio, das ich dir hier vorstelle, konzentrieren sich viele auf das, was sie gut können und wem sie helfen wollen. So entstehen viele Unternehmen von Solopreneuren. Erst ist es ein Hobby, dann merkt man „Wow! Da ist ja echt Bedarf!” und dann kommt die Überlegung „Da könnte ich ja mehr draus machen”. War bei mir nicht anders.

Die Frage ist aber: wollen jene, denen du helfen möchtest, dafür auch Geld ausgeben? 

  • Hat eine 5-köpfige Mama Zeit für einen intensiven Onlinekurs? Oder Geld für ein teures Coaching?
  • Investieren Starter gleich viel Geld in Webdesign und Branding oder suchen sie eher nach einer Anleitung, um es selbst zu machen? 

Hier kommen wir auch zu einem Punkt, in dem deine Produkt-Pyramide sehr wertvoll wird.

Es geht dabei nicht darum, dass du keine Angebote für Mamas kreieren solltest, sondern dass hier das passende (Einstiegs-) Angebot eine wichtige Rolle spielt.

Positioniere dich in deiner Nische als Expertin

Wie gesagt: Trial-and-Error. Teile deine Inhalte und baue dir eine Community auf, von der du lernen kannst. Ich war auch nicht immer in der Nische E-Mail Marketing. Aber ich kann dir sagen, nachdem ich mich in dieses Wasser begeben habe, ist es abgegangen. Plötzlich wussten die Leute: Wenn ich lernen will, wie ich mit E-Mail Marketing Geld verdiene und richtig geil launche, gehe ich zu Johanna. 

Das war es! Vorher war ich Johanna Fritz, die dir gezeigt hat, wie du ein Online Business aufbaust. Aber das hat kein konkretes Problem gelöst. Online Business: Das ist alles. Vom Onlineshop-Inhaber bis zum Personal-Trainer. Vom Social Media Marketing bis hin zum Evergreen Funnel. Ich war das Fitness-Studio, das für alle da war.

Und sei mal ganz ehrlich: Wie gerne bestellst du bei einem Lieferdienst, der von Pizza, Pasta, Käsespätzle über Thai-Food alles anbietet?

Wir machen an sich nicht viel anderes, als wir vorher getan haben. Unsere Kund*innen bekommen in unserem großen Online Durchstarten Programm und die Gruppenprogramme immer noch alles. Weil: Wir können alles. Aber vorne raus, holen wir dich mit genau einem Thema ab: E-Mail Marketing.

Zusammenfassung: So findest du deine Nische

Also, hier  nochmal kurz zusammengefasst:

  • Finde das, worin du gut bist und Spaß daran hast, um langfristig durchzuhalten und dein Online Business aufzubauen.
  • Definiere deinen Lieblingskunden und spreche sie an, als würdest du sie kennen.
  • Definiere ein Angebot, mit dem du bezogen auf die beiden oberen Punkte auch Geld verdienen kannst.
  • Baue eine Community auf und finde heraus, was ihre konkreten Fragen sind
  • Probiere dich aus
  • Und zu guter Letzt: Du darfst deine Nische auch verändern. Nichts in DEINEM Online Business ist in Stein gemeißelt. 😉 

Mic drop! 

Weitere Beiträge

Auch du bist eine Rampensau – Interview mit Petra-Maria Popp

Wenn dich per Video jemand von einem Ohr bis zum anderen anstrahlt, dann kann der Tag nicht besser starten. Heute lassen wir uns alle mal von der Leine und holen die Rampensau in uns hervor. Nö! Das ist keine Aufgabe für mich alleine. Deshalb habe ich mir Petra-Maria Popp mit dazu geholt und freue mich sehr, dass auch du sie nach dieser Podcastfolge kennst. Hier reinhören.

In 3 Schritten zu deinem Newsletter

Sichere dir jetzt mein neues, kostenloses Freebie und starte deinen Newsletter!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.