Individuelle Ansprache im E-Mail Marketing durch Tags

Whoop, was ein Launch. Die Türen von “Online Durchstarten” sind wieder geschlossen und wir hatten gestern den ersten Willkommens-Call mit unseren Durchstarterinnen. Wenn du magst, kannst du dich hier gleich auf die Warteliste für die nächste Runde im Frühling setzen. Unverbindlich natürlich. Dann informieren wir dich, sobald es wieder losgeht. 🎉💕

Jetzt tauchen wir aber mal wieder in die Welt des E-Mail Marketings ein. Was hab ich da Lust drauf, dir mehr darüber zu erzählen, denn auf den Live Workshops letzte Woche haben die Teilnehmerinnen vor allem eines gesagt: “Okay, Johanna, du hast mich überzeugt einen Newsletter für mein Online Business zu starten.”

Wenn es nur das ist, was du vom Workshop mitnehmen konntest: Ich bin on fire. Denn dieser Teil bedeutet, dass du dich einen groß Schritt vom teuren Hobby zum Unternehmen bewegst.

E-Mails personalisieren durch die Vergabe von Tags

Denn dein Newsletter bzw. E-Mail Marketing das Tool, mit dem du deine Leser wirklich gezielt und individuell erreichst. Letzteres ist echt ein Stichwort, auf das ich heute mal ganz besonders eingehen will. Denn abgesehen von Ads funktioniert das auf Social Media einfach nicht. Die individuelle Ansprache. Es ist als würdest du dein wertvolles Wissen einfach in die Welt schreien und darauf hoffen, dass es die richtigen Menschen erreicht. Die Menschen, die gerade genau an dem Punkt stehen, wo du ihnen helfen kannst. Aber es sehen alle zu. Dich hören alle. Alle. Egal, ob sie es gerade brauchen oder nicht. Das ist wie früher, als du dir als 8-jähriges Mädchen die Corega Tabs Werbung ansehen musstest, wenn der Zeichentrick lief: Sie bekommt gerade die bleibenden Zähne. Was soll sie Kram für die Dritten? Nerv mich nicht!

Ich hoffe, dir ist jetzt klar was ich mit “personalisiert” und “individuell” meine.

Hören wir auf zu hoffen und Daumen zu drücken, dass da irgendwer es schon passend finden wird  und nehmen das jetzt selbst in die Hand!

Deine Leser durch Tags individuell ansprechen

Vielleicht weißt du schon, was Tags in deinem E-Mail Marketing System sind, aber hier nochmal ein kleiner Exkurs.

Stell dir vor, du hast einen Versandhandel für Tiernahrung. Jemand, nennen wir sie Anna, kommt auf deine Website und meldet sich für dein Freebie an, um mehr darüber zu erfahren, wie die Katze glänzenderes Fell bekommt. Was ein Beispiel. Hehe. 

Anna landet durch die Anmeldung für dein Freebie (natürlich alles DSGVO konform) in deinem E-Mail Marketing System (wir nutzen da Active Campaign (werbung)) und erhält quasi einen Post-It, auf dem “Hat eine Katze” steht. Diesen Post-It, nennt man “Tag”. Durch Tags kannst du deine Leser also spezifisch nach Interessen sortieren und damit verschiedene Listen anlegen.

Was ist der Vorteil von Tags?

Vielleicht sendest du wöchentlich deinen Newsletter mit Tipps, neuen Nahrungsmitteln und Zubehör raus für Hunde, Katzen und Kleintiere raus.

Was würde passieren, wenn du keine Tags für deine Leser verwendest? Sie erhalten alle Informationen, die du verschickst. Das bedeutet, Anna bekommt Tipps für die Pflege von Hunden und Hasen, obwohl sie eine Katze hat.

Da Anna diese Informationen nicht interessieren und sie keine Lust hat, darauf zu warten, bis Tipps für ihre Katze kommen, meldet sie sich wieder von deinem Newsletter ab. Eine verlorene Leserin und eine vermutlich verlorene Kundin.

Tags sorgen also dafür, dass du deine Leser nach Interessen sortieren und dann auch individuell ansprechen kannst. Die Ansprache ist das, was deinen Newsletter bzw. das gesamte E-Mail Marketing wirklich persönlich und viel effektiver macht. Es gilt immer:

Nicht nerven. 

Und das bekommst du durch Tags wunderbar hin.

Man könnte hier auch noch einen Schritt weiter gehen: Zum Beispiel Tags für Katzenhalter und dann für “Katzenbabys”, “Katzen von 3 bis 5 Jahren” oder “Senior Katzen”. Damit ist auch die Ansprache anders sowie die Tipps, die du gibst. Du holst deine Leser dort ab, wo sie wirklich Hilfe brauchen.

E-Mail Marketing ist eine ganz eigene Welt hinter den Kulissen. Eine kundefreundliche Welt. Wenn du es “richtig” einsetzt und nicht alle mit allem einfach ohne Sinn und Verstand zuballerst.

Spezifische E-Mail Listen konvertieren besser als eine Gesamtliste

Das ist im Übrigen auch der Grund, warum spezifische Listen am Ende die besseren Käufe generieren. Alle mit dem Tag “Katze” sind auf der Katzen-Liste. Alle mit dem Tag “Hund” auf der Hunde Liste. Du verstehst das Spiel…

Einen Kauf nennt man in dieser Marketing Sprache übrigens “Conversion”. Also: Wie gut “konvertiert” meine Liste?

So baust du Vertrauen auf und deine Leser haben wirklich das Gefühl, dass du sie verstehst. Dass du den Punkt verstehst, an dem sie gerade sind. Immer wieder antworten Leserinnen auf Newsletter Mails und schreiben “Johanna, ich habe das Gefühl du kannst meine Gedanken lesen. Genau das musste ich gerade hören.

Das ist es, was du mit E-Mail Marketing erreichen kannst und willst. 

Woher kommen die Tags und wie legt man Tags an?

Vielleicht willst du jetzt gleich loslegen und stellst du dir noch die Frage “Woher weiß ich denn wer Katzen und wer Hunde mag?”

Gute Frage!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Hier mal drei Ideen:

  1. Du hast ein allgemeines Anmelde-Formular auf deiner Website stehen (schön präsent bitte). Wer sich dort anmeldet, wird gefragt “Hast du einen Hund oder eine Katze?” Und du kannst ein Häkchen setzen bei Hund oder Katze (oder beidem, wenn du beides hast. Dann bekommst du beide Tags. Sonst jeweils nur den Tag Hund oder Katze. Du weißt hier von Beginn an, wer wann was interessiert ist.
  2. Du hast eine extra Landingpage für Katzen-Gedöns und eine Landingpage für Hunde-Kram. Du postest die Links auf Social Media. Wer sich über die Hunde-Seite mit dem Hunde-Anmeldeformular anmeldet, bekommt den Hunde-Tag und bei den Katzen… genau, den Katzen-Tag.
  3. Oder in einer E-Mail: Sagen wir, du hast schon eine bestehende Liste und denkst dir jetzt “Na toll. Jetzt hab ich schon X Leser hier und habe keine Ahnung woran sie eigentlich Interesse haben. Muss ich jetzt alle löschen und von vorne anfangen?
    Nein! Bitte nicht.
    Du kannst an deine bestehende Liste eine E-Mail mit einer Frage senden: Hund oder Katze. Dein E-Mail System (das sollte es können) kann dann jedem, der Hund angeklickt hat den Tag “Hund” hinterlegen und Katze… du verstehst das Spiel.

In diesem Sinne: Starte mit Tags, wenn du E-Mail Marketing sinnvoll verwenden möchtest.

Links zur Folge „Tags im E-Mail Marketing“

PIN MICH
Newsletter Tags anlegen - Newsletter - Email Marketing by Johanna Fritz

NEU hier? Lerne Johanna besser kennen.

Johanna Fritz

15 Ideen für dein Freebie

15 Ideen für dein Freebie um mehr Newsletter Leser zu gewinnen

3 Tipps für mehr Newsletter Leser

Wie bekomme ich mehr Newsletter Leser?

Eine Community aufbauen in 3 Schritten

In 3 Schritten eine Community für dein Online Business aufbauen - By Johanna Fritz Online Business Coach

So startest du ein Online Business

Der Start ins Online Business und die kosten

Dein digitaler Fahrplan ins Online Business

E-Book: Starte in 30 Tagen dein Online Business mit einem digitalen Fahrplan - Schritt für Schritt - By Johanna Fritz

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.