Ich starte mein Online Business neu – Der 3-Schritte-Fahrplan

Online Business Aufbau ist heute irgendwie anders als noch vor fünf, sechs Jahren. Das sage ich dir ganz ehrlich. Der Markt ist gesättigter und ich muss niemanden mehr davon überzeugen, dass Online Business der heiße Scheiß ist, um wirklich mehr Freiheit zu erlangen, während du weniger arbeitest. 

2015 habe ich mein Online Business durch den neusten Trend aufgebaut: Livestreams. Ein Zeichen dafür, dass es nicht verkehrt ist auf Trends aufzuspringen. Beobachte neue Entwicklungen und überlege dir, wie du sie nutzen kannst.

Dadurch, dass ich von frühzeitig auf der Welle Online Business und Livestreams geritten bin, war natürlich auch erst einmal weniger Konkurrenz da. Wenn man es denn so nennen will.

Wie wäre es heute mit einem kleinen Gedankenexperiment?

 

Wenn ich heute ein neues Online Business starten würde, wie würde ich das angehen?

Wir starten von 0. Ohne Community. Keine Newsletter Leser. Nur mein Wissen, das nehme ich mit.

Ich liebe unsere Community. Wir haben einfach Good Vibes only, hier wird sich vernetzt, unterstützt und umgesetzt. Doch Fakt ist, wenn ich heute, nein JETZT starten wollen würde UND (das ist wichtig) nicht die Voraussetzungen von damals hätte: Sprich, als ich mir das schön langsam neben meiner Tätigkeit als Illustratorin aufgebaut habe. Sagen wir, ich will wirklich zackig starten, weil mir nicht ein anderer Job mein Leben finanziert, dann dauert der damalige Fahrplan zu lange.

Der langfristige Fahrplan

  • Organischer Community Aufbau
  • Freebie
  • Newsletter Leser
  • Einzel- und Gruppencoachings
  • Produkt Entwicklung
  • Verkaufen

Stattdessen würde ich einem anderen folgen und dafür einem 3-Schritte-Fahrplan gehen.

Kleiner Einschub: Ich setze hier voraus, dass du

  • Eine Idee hast, auf die du richtig Bock hast.
  • Deine LieblingskundIn kennst. In- und auswendig. Wenn du nicht weißt, mit wem du zusammenarbeiten willst, wird jeder weitere Schritt schwierig. Du kannst nicht für alle da sein und sollst du auch nicht. Denn sei mal ehrlich, du willst doch auch nicht mit jedem zusammenarbeiten, oder? Schon mal deinen Antikunden definiert? 😉
  • Dir Gedanken darüber gemacht hast, wie dein Leben mit diesem neuen Online Business aussehen soll. Es gibt kein „So kannst du Online Business nicht machen”. Wichtig ist, dass es das Leben unterstützt, das du haben möchtest.

Also, so weit, so gut. Du weißt, mit wem du arbeiten willst und mit wem nicht. Du kennst ihre Herausforderung und weißt, wie du ihnen helfen kannst, es zu lösen. Denn genau da setzen wir an.

Schritt 1: Wir erstellen ein kleines Produkt

Schritt 2: Wir erstellen ein Freebie, das EIN Problem löst und thematisch zum Produkt hinleitet

Schritt 3: Wir nutzen Facebook Ads, um das Freebie zu bewerben

Gehen wir jetzt doch einmal den 3-Schritte Fahrplan im Detail durch.

Der 3-Schritte Fahrplan für dein Online Business Start

Schritt 1: Erstelle ein kleines Produkt

Yes! Wir fackeln nicht lange und warten nicht bis irgendetwas eingetroffen ist. Du weißt, womit du helfen willst, also erstellen wir ein kleines Produkt. Nichts Großes, denn es soll nicht aufwendig sein.

Ein Produkt, das an das Freebie anschließt. Logischer Aufbau – Produkt Pyramide und so. Du erinnerst dich. 😉

Was kann das sein? 

  • E-Book
  • Hörbuch
  • Worksheets
  • Vorlagen
  • Presets
  • Printables

Alles kein Hexenwerk, aber etwas, das du für kleines Geld (max. 20 €) verkaufen kannst. 

Warum erstellen wir an dieser Stelle schon das Produkt. Es geht nicht unbedingt darum, es nach draußen zu verkaufen, an wen auch ohne Community? Es ist vielmehr für deine neuen Newsletter LeserInnen. Jene, die du mit deinem Freebie (Schritt 2) abgeholt hast und dich auf dem Newsletter kennenlernen können.

Dafür erstellen wir eine fünfteilige Willkommens-Sequenz mit weiterem Mehrwert. Am Ende dieser Sequenz steht das Produkt. 

Verstanden so weit? 

Du fragst dich, woher jetzt die Newsletter Leser kommen sollen, wenn ich keine Community habe, oder? 

Here we go.

Schritt zwei für deinen Online Business Aufbau: Ein Freebie

Wir erstellen einen Lead Magnet. Ein Freebie. Etwas, das die Leser anzieht, weil es die Lösung für ihre Herausforderung verspricht. Da du an dieser Stelle weißt, mit welchem kleinen Produkt du helfen willst, geht es jetzt darum das Freebie zu erstellen, das EIN Problem löst. Nur eines! Ich wiederhole das so gerne, weil wir alle immer zu viel geben wollen. Doch du willst deine neuen Newsletter Leser mit einer Problemlösung abholen.

In deinem Produkt kannst du dann gerne noch mehr Tipps geben, doch das Freebie soll nur eine Herausforderung lösen und dann thematisch auf das Produkt hinleiten.

Welche Herausforderung haben sie? 

  • Schwierigkeiten mit der Technik
  • Schöne Fotos von ihren Kindern zu machen
  • Kein Überblick im Finanz Dschungel

Oder, oder, oder – welche ist es bei deinem Lieblingskunden?

Danach erstelle ich ein schönes Freebie in dem folgendes enthalten ist:

  • Eine Vorstellung von mir
  • X Tipps / ein Fahrplan / Worksheet, das EINE Herausforderung löst
  • Wie geht es weiter? Ein kleines Angebot

Hier kommen wir schon zu Schritt Nummer drei. Dem Bewerben.

Schritt 3: Facebook Ads, um das Freebie zu bewerben

 Ich bewerbe das Freebie über Facebook Ads. Du hast ein klares Thema und kannst damit die richtigen Leute anziehen. Über das Freebie melden sie sich dann zum Newsletter an (DSGVO-konform versteht sich) und lernen mich in der Willkommens-Sequenz kennen, erhalten weiteren Mehrwert und Tipps und am Ende das Angebot, mit meinem E-Book o.ä. weiterzumachen.

Und jaaa manchmal muss man Geld in die Hand nehmen, um welches zu verdienen. 

Alles andere passiert parallel. Deine Newsletter Leser finden auch den Weg auf deine Social Media Kanäle und werden dort deine Inhalte feiern.

Okay, so weit so gut. Du bewirbst dein Freebie über Facebook Ads, deine E-Mail Liste wächst und ein paar holen sich auch am Ende deiner Sequenz dein Angebot.

Bis hier hast du noch nicht viel Geld verdient, aber du bist dabei deine Community schnell aufzubauen. Lass es ein paar Hundert sein. Es geht an dieser Stelle nicht darum, hier schon den Reibach zu verdienen, sondern vielmehr wirklich die Leser herauszufiltern, die bereit sind den nächsten Schritt zu gehen. Also die, die sich dein Angebot gekauft haben.

Erstelle ein Produkt für diese kleine Community

Wie geht es jetzt weiter? Deine Einnahmen reinvestierst du ja gerade in Ads und die Liste wächst.

Du hast sicher schon eine Idee im Petto für dein nächst größeres Produkt. Ein Onlinekurs, Coaching-Programm, eine Membership, ein E-Mail Kurs oder was es auch bei dir sein wird.

Gib diese Idee raus. Frag deine neue kleine, aber feine Community, wie sie Idee finden. Ob sie darauf Bock hätten, es mit dir gemeinsam umzusetzen. Und dann verkaufe dein Produkt (bevor es fertig ist) an sie als Beta Kunden.

Darum geht es hier allem voran. Nicht darum, dass du ewig an deinem Produkt feilst, tausende Videos drehst, sondern dass du schnell in die Umsetzung kommst.

Nimm sie mit auf die Reise, was hast du vor, wie setzt du das um. So kannst du auch herausfinden, ob an dem nächsten Schritt, den du für sie geplant hast, Interesse besteht, ihnen schnell helfen und entsprechend auch schnell Umsatz machen.

Wir gehen da in Zukunft noch mehr darauf ein. Denn wir leben und liebe diese Vorgehensweise.

Nochmal kurz zusammengefasst, welche Tools du für diesen Fahrplan brauchst.

Online Durchstarten - Das Mentoring Programm für deinen Online Business Aufbau

Jetzt zur Online Durchstarten Warteliste anmelden!

Diese Tools brauchst du für deinen Business Start

Canva

Damit kannst du dein Freebie oder sogar dein E-Book erstellen. Super simpel mit vielen Vorlagen. Absolute Empfehlung an dieser Stelle.

ActiveCampaign (werbung)

Mega Herzensempfehlung für das E-Mail Marketing System ActiveCampaign. Ich weiß, dass viele gerne mit einem kostenlosen System starten wollen und ich kann das gut verstehen. Doch wenn du wirklich durchstarten willst, brauchst du auch Tools, die dich darin unterstützten und mit dir wachsen. 

elopage (werbung)

Irgendwo musst du deine digitalen Produkte anlegen und zum Kauf anbieten können. Dadurch eignet sich die Plattform elopage wunderbar. Wir nutzen sie schon Jahre. Das Schöne daran ist, dass du nicht nur deine Produkte dort anlegen kannst (Onlinekurse, digitale Download-Dateien usw.), sondern auch die Rechnungserstellung über sie läuft und du damit nichts mehr am Hut hast.

So, jetzt steht dir eigentlich nichts mehr im Weg, oder? Ich wollte dir diesen Weg einmal zeigen, weil ich weiß, dass es so viele da draußen gibt, die JETZT starten wollen. 

Weitere Beiträge

In 3 Schritten zu deinem Newsletter

Sichere dir jetzt mein neues, kostenloses Freebie und starte deinen Newsletter!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.