Was bringt mein Business weiter?

Du könntest noch das machen und jenes machen und dieses. To Dos gehen uns nie aus. Aber hast du dich in all deinem Tun auch schon mal bewusst gefragt: Was ist eigentlich JETZT wirklich wichtig? Worauf sollte grade dein Fokus liegen?

Nein? Dann lass uns das heute mal gemeinsam tun.

How are you doing? Wie geht es dir?

Ist das ein Wetterchen da draußen. Also, ich hoffe, bei dir ist es gerade schön. Denn während ich die Folge hier einspreche und auch das Skript vorab auf der Terrasse geschrieben habe, ist strahlend blauer Himmel, über zwanzig Grad. Ich liebe es. Besser könnte Homeoffice in diesen Zeit echt nicht sein.

Aber wer redet denn da schon vom Wetter. Wir haben hier Wichtigeres zu besprechen. Ja. Wichtiges!! Denn darum soll es heute in dieser Folge gehen. Weil ich immer wieder beobachte, bei anderen aber auch bei mir, dass wir uns nur allzu gerne mit Dingen aufhalten, die JETZT eigentlich gar nicht wichtig sind. Und mit jetzt beziehe ich mich nicht auf Corona, nope, das soll hier heute nicht das Thema sein, sondern auf den Stand deiner online Selbstständigkeit.

Fokus: Womit beschäftigst du dich grade?

Es kommen des Öfteren Fragen hier rein, bei denen ich mir dann denke: Gute Frage, aber warum beschäftigst du dich da gerade mit? Du hast doch ganz andere Baustellen, die aktuell viel wichtiger sind. Und wie gesagt, das soll gar nicht überheblich klingen oder sonst was. Wenn man selber drin steckt, ist es ganz normal, dass man bestimmte Dinge gar nicht sieht, die jemand von außen auf den ersten Blick anspringen. Weil der- oder diejenige den Weg bereits gegangen ist und weil mit einem ganz frischen Blick von außen drauf geschaut wird. Und während ich das so sage, merke ich, das ist übrigens genau der Grund, warum Coaches und Berater so wichtig sind. Warum auch Coaches Coaches haben und die größten Unternehmen am Markt sich immer wieder jemanden von außen reinholen. 

Wir schwimmen in unserer Suppe und sehen gefühlt immer nur eine Welle weiter. Während der Adler von oben sieht, dass da nur drei Meter weiter unsere Happy Island liegt. Und wir da unten wissen nicht in welche Richtung wir schwimmen sollen und entfernen uns am Ende nur immer mehr von ihr.

Um selbst den Blick von oben zu haben, ist es wichtig Pausen einzulegen. Wirklich Pausen. Kein Kaffeepäuschen. Ein Wochenende alleine, ein Urlaub. Einfach Ruhe. Raus aus dem Alltagstrott.

Was ist die EINE Aufgabe, die dich JETZT deinem Business Ziel näher bringt?

Aber darum soll es hier ja gar nicht gehen. Ich wollte dir nur kurz aufzeigen, was einer der Gründe dafür ist, warum wir oft bestimmte Dinge gar nicht sehen können.

Überleg mal. Notiere es dir vielleicht sogar mal. Insbesondere, wenn du noch relativ am Anfang stehst und die Einnahmen noch nicht so wirklich rein rollen:

Was machst du so den ganzen Tag für dein Online Business? Überlegst du krampfhaft was du auf Social Media posten könntest? Ob du deinen Website Provider wechseln solltest? Welches Mikrofon für deinen Podcast wählen solltest? Ob dieser eine Satz perfekt ist, oder nicht?

Den Fokus im Business behalten

Merkst du, wie belanglos das alles ist, um deinem Ziel näherzukommen?

Das sind Dinge, über die kann man nachdenken. Aber dein Podcast wird nicht davon abhängen, ob du Mikro A oder B verwendest. Ich nehme manchmal nur meine Smartphone Kopfhörer. Wenn ich sie nur mal wiederfinden würden, diese dummen Dinger. Es ist nicht ausschlaggebend für den Mehrwert, den der Podcast mit sich bringt. Ja, total Kacke sollte das Audio nicht sein, aber wie gesagt, das ist es auch mit Smartphone Kopfhörern nicht. Es hält dich auf loszulegen. Deinem Ziel einen Podcast zu starten näher zu kommen. 80-20 Regel. Du willst das machen? Dan zack boom und los! Das Gleiche bei der Website: Es wird nicht alles damit stehen und fallen, ob der Kaufen Button jetzt Orange ist oder Grün. Das sind Dinge, da kannst du dich drum kümmern, wenn der Laden läuft und du Einnahmen hast. Dann kannst du an solche Mini-Optimierungen ran gehen. Aber doch nicht ehe du auch nur das erste Produkt verkauft hast. Optimier doch nicht, ehe du nicht richtig losgelegt hast.

Auch tun wir einfach oft Dinge, weil wir sie eben tun. Wir sehen es bei anderen, also machen wir es auch. Du kennst diesen YouTube Film, mit der Frau, die bei einem Piepen in der Arztpraxis nur aufsteht, weil alle anderen es auch tut und dann diese Eigenschaft so verinnerlicht und übernimmt, dass sie sogar an andere weitergibt? Wenn nicht, schau mal hier.

Oder eine andere Geschichte von der ich gar nicht mehr weiß, woher sie stammt. Aber es ging in etwas so:

Es war Heiligabend und die Familie war dabei den Braten zuzubereiten. Die Mutter schneidet das hintere Stück vom Braten ab. Fragt die Tochter sie, warum sie das macht. Die Mutter: „Das hat meine Mutter schon so gemacht.” Fragt die Tochter die Oma, die ihr auch sagt „Das hat meine Mutter schon so gemacht.” Fragt die Tochter die Ur-Oma. Und weißt du was sie sagt? „Ich habe das Ende immer abschneiden müssen, weil die Kasserolle zu klein war.

Hinterfrage dein Tun, um dich zu fokussieren

Wir übernehmen Dinge, weil es so gemacht wird und hinterfragen es gar nicht mehr. Frage dich einmal: Warum?

Warum sind wir auf Instagram? Wollen wir mehr Follower? Warum hab ich einen Podcast und drehe ich Videos auf YouTube? Wofür gebe ich das Webinar? Warum tust DU das, was du jeden Tag tust?

Wenn du darüber mal nachdenkst, wirst du merken, dass dich vieles eher einfach nur beschäftigt hält, als dass es dich deinem Ziel wirklich näher bringt.

Da näher wir uns zwei ganz wichtigen Fragen:

  1. Was ist der Zweck deines Unternehmens? Was ist das Ziel?
  2. Wie kannst du dafür sorgen, dass das erfüllt wird? Jetzt?

Wir denken darüber viel zu wenig nach. Und noch weniger handeln wir nach den Antworten auf diese Fragen.

Du hast ein Unternehmen. Oder: Du baust dir da ein Unternehmen auf. Es wird Zeit auch so zu denken und entsprechend zu handeln.

Frage dich:

Was bringt dein Business JETZT weiter?

Es sind nicht die Gedanken über das beste Mikrofon, der nächste Social Media Post oder sonst was. Du hast ganz andere Baustellen.

Wenn du am Anfang stehst: Sieh zu, dass du dir das Ganze mit Plan aufbaust. Dass du Kunden gewinnst. Das dein Business sich finanziell so schnell wie möglich trägt. Und ja, alles, indem du mit deiner Expertise da draußen Mehrwert lieferst. Hier sei einmal kurz auf meinen kostenlosen Workshop „Starte und skaliere dein Online Business” verweisen, das du auf byjohannafritz.de/webinar findest.

Die Frage wäre doch eher:

Was bringt dir jetzt zahlende Kunden? Und somit: Wie kannst du jetzt helfen?

Das ist der Zweck und somit das Ziel deines Unternehmens. Wie kommst du jetzt dorthin?

Ein Beispiel von uns und unseren Durchstarterinnen. Du weißt, wir haben im Februar bei uns selber die 90-Tage-Strategie eingeführt und tun das eben auch mit unseren Durchstarterinnen. Die ersten 90 Tage sind noch nicht vorbei und die Ergebnisse sind jetzt schon einfach nur phänomenal. Weil wir uns alle gemeinsam in einer Session überlegt haben: Was ist JETZT das EINE das mein Business vorwärtsbringt? Und dann wird genau daran für 90 Tage lang gearbeitet. 

Definiere deine 90 Tage Sprints mit unserem Fokus Freebie

Worauf liegt in deinem Business der Fokus?

Bei uns waren es die Freebies und allgemein kostenloser Content. Du wirst gemerkt haben, dass der Podcast wie von Zauberhand (man nennt sie Anika) zweimal pro Woche erscheint. Genauso wie es nicht nur dienstags, sondern auch noch donnerstags einen Blogpost gibt. Das ist unser einer Schritt. Unser Fokus. Welches Ziel? Mehr Leserinnen auf dem Newsletter, ergo mehr potenzielle zukünftige Kundinnen, denen wir noch auf ganz andere Weise helfen können und wollen, als mit Freebies.

Das war Anfang des Jahres mega wichtig. Warum? Weil wir dir URL gewechselt haben und der Traffic auf der Website damit eingebrochen ist. Sprich, weniger tolle Frauen finden uns.

Was ist es bei dir gerade? Was ist wirklich wichtig?

Zeitmanagement und Fokus: Das Eisenhower Prinzip

Du hast vielleicht auch schon mal vom Eisenhower Prinzip in Sachen Zeitmanagement gehört? 

Du hast ein Kreuz und somit vier Quadranten. Ich gehe jetzt hier nicht im Detail darauf ein, am besten googelst du einmal danach. Aber es geht darum, in welchem Quadranten wir uns meistens aufhalten und in welchem sich die wirklich erfolgreichen Unternehmer aufhalten. 

Die meisten halten sich in den unteren zwei Bereichen auf: Dringend und unwichtig. Nicht dringend und unwichtig. Man kann Letzteres auch prokrastinieren nennen. 

Wo wir uns viel mehr aufhalten sollten, ist der Quadrant „Wichtig aber nicht dringend”. Das sind DIE Aufgaben, von denen ich hier gesprochen habe. Dadurch, dass sie aber nicht dringend sind, sind genau das die Aufgaben, die wir so gerne immer wieder verschieben.

Erwischt?

Wichtige, aber nicht dringende Aufgaben sind die EINE Aufgabe, um die du dich JETZT kümmern solltest. Alles andere beschäftigt dich nur.

Magst du mir vielleicht per DM auf Instagram oder per Mail an hallo@byjohannafritz.de verraten, was deine eine Sache sein wird, an der du jetzt fokussiert arbeiten willst?

Link zur Podcastfolge mit Ralph Günther 

Freebie für mehr Fokus in deinem Business

PIN MICH
Behalte deinen Fokus in deinem Online Business und gehe die wirklich wichtigen Aufgaben an - By Johanna Fritz

NEU hier? Lerne Johanna besser kennen.

Johanna Fritz

15 Ideen für dein Freebie

15 Ideen für dein Freebie um mehr Newsletter Leser zu gewinnen

3 Tipps für mehr Newsletter Leser

Wie bekomme ich mehr Newsletter Leser?

Eine Community aufbauen in 3 Schritten

In 3 Schritten eine Community für dein Online Business aufbauen - By Johanna Fritz Online Business Coach

So startest du ein Online Business

Der Start ins Online Business und die kosten

Dein digitaler Fahrplan ins Online Business

E-Book: Starte in 30 Tagen dein Online Business mit einem digitalen Fahrplan - Schritt für Schritt - By Johanna Fritz

2 Kommentare

  1. Super Podcastfolge und ein unfassbar wichtiges Thema, da bin ich auch grad dran

    Antworten
    • Danke dir für das liebe Feedback, Patricia 🙂
      LG, Jo

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.