Neulich wurde ich von Anwalt Sebastian Deubelli für seinen Podcast „kreativ (ge)recht” interviewt (Findest du jetzt HIER). Und irgendwann wollte er von mir wissen, wie ich das eigentlich gemacht habe… als Illustrator. Wie bin ich das denn geworden?
Die Meisten von euch kennen die Story bereits. Aber heute soll es mehr um dich als um mich gehen. Wie kann DEIN Einstieg in die Illustration aussehen?

Ganz kurz und knapp vorab zu meiner Story, damit du den Hintergrund kennst:

Bei mir war es so, dass ich Kommunikationsdesign studiert hatte. Das Studium sollte drei Jahre lang gehen. Und Ende des zweiten Jahres machte ich mich als Illustratorin selbstständig.

Und hier sind wir auch schon beim Schlüsselpunkt:

Ein Jahr bevor ich meinen Abschluss hatte, machte ich die ersten Schritte in die Selbstständigkeit. Ich baute mir eine Website, ein Portfolio, ich schrieb Verlage an, kontaktierte jeden der irgendwie an Illustration interessiert sein konnte via Xing, trug mich in jedes kostenlose Branchenverzeichnis ein, usw. Facebook, Instagram & Co. waren in 2005 nunmal noch nicht so aktiv da.

Warum das der Schlüsselpunkt ist?

Weil ich so über ein lang Jahr Zeit hatte, mir die Selbstständigkeit neben meinem Studium aufzubauen. So bin ich nach dem Abschluss nicht erstmal in dieses tiefe Loch gefallen, in das man schnell zu plumpsen droht, wenn man plötzlich merkt: „Mist, ich habe keine Kunden. Also kein Einkommen.”

Panik!!

„Wie komme ich jetzt ganz schnell an diese Kunden ran und werde zügig bezahlt? Und nebenher noch der ganze Kram mit der Selbstständigkeit selbst. Wie geht denn das??”

Noch mehr Panik.

Bis man da steht und nicht mehr weiß, was man zuerst machen soll und am Ende gar nichts macht. Wir waren uns in einem meiner letzten Blogposts ja alle recht einig darüber, dass im Studium nicht viel über die unternehmerische Seite beigebracht wird. Leider.
Indem man sich – wenn man denn studiert – parallel schon informiert und Kundenakquise betreibt, hat man da nach Studium-Abschluss einen deutlichen Vorteil gegenüber denen, die halt das Pflicht-Programm mitgemacht haben und sich dann aber eine Folge Netflix nach der anderen reinziehen, statt am ihrem Leben NACH dem Studium zu arbeiten.

Das Gleiche gilt für Quereinsteiger:

Wenn du bereits einen „Brotjob” hast (und da gibt es ja viele), dann schmeiß bloß nicht alles auf der Stelle hin um Illustratorin zu werden. Du kannst noch so überzeugt von deinem Talent sein. Es kostet für gewöhnlich Zeit, bis die Kunden Schlange stehen oder der erste Auftrag überhaupt reinkommt. Da gehört enorm viel Akquise zu. Und so ein Portfolio baut sich ja auch nicht über Nacht auf. Auch hier muss erstmal recherchiert werden: Was brauche ich in meinem Portfolio? Was ist gefragt? Was kann ich anbieten?

Würdest du deinen Job gleich komplett schmeißen, wärst du am gleichen Punkt wie oben besagter Student nach dem Abschluss. Kein Geld das reinkommt, aber Rechnungen die bezahlt werden müssen. Plus: der Aufbau eines Unternehmens. Deiner Selbstständigkeit.

Mein Tipp daher an alle Quereinsteiger: Gib dir die Zeit. Ich weiß… wenn du nur ein bisschen so tickst wie ich, dann willst du am liebsten SOFORT anfangen und durchstarten.

Und hey! Fang sofort an.

Aber Abends nach Feierabend. Oder geh erstmal in Teilzeit und nimm dir z.B. den Freitag nur für dich und dein Projekt „Ich werde Illustratorin”. Dann hast du einen vollen Tag Fokus. Steck dir wöchentliche kleine Ziele, die du abarbeiten kannst. Und wenn es „nur” eine Illu die Woche ist, die dann aber in dein Portfolio wandern kann.

Wenn irgendwann die ersten Aufträge reinkommen, DANN ist der Zeitpunkt darüber nachzudenken, dich in Vollzeit selbstständig zu machen.

Es sei denn, du hast dir durch deinen Brotjob ein so mega dickes Polster auf deinem Bankkonto angespart, dass mal ein Jahr ohne Einkommen auch nichts macht. Dann darfst du die Hinweis  hier gerne alle ignorieren 😉

Für alle, die gerade kurz vorm Einstieg in das Leben als Illustrator sind oder einfach mal mehr darüber wissen möchten, was da alles so auf einen zukäme, wenn man denn iiiirgendwann mal diesen Schritt wagt: Ihr seid alle herzlichst eingeladen. Zu meinem kostenlosen LIVE Webinar, das Dienstag (HEUTE, 13 Uhr!) und Mittwoch stattfinden wird.

Einfach hier unten anmelden und einen Platz reservieren. Es kostet nicht einen Cent. Im Anschluss ans Anmelden bekommst du dann noch ein schickes Workbook von mir zugeschickt. Das kannst du dir dann auch gern sofort angucken. 😉

Und wenn du beim Webinar dabei bist, dann lass es mich doch hier unten in den Kommentaren wissen. Oder stell schon mal deine Fragen. Denn eine Q & A wird es am Ende des Webinar auch noch geben.

Ich freu mich auf dich.

P.S: Für alle die es nicht abwarten können, mein Onlinekurs „Erfolgreich Illustrator werden“ steht auch wieder für euch bereit. Aber nur noch bis nächste Woche Freitag, 19.5.