Fahrplan Onlinekurs verkaufen
Geheimnis gelöst:

Wie du mit dem Live-Launch System Kunden für deinen Onlinekurs gewinnst.

Sichere dir meinen Fahrplan!

Der richtige Preis für deinen Onlinekurs – diesen Fehler solltest du vermeiden

Du beginnst mit der Planung deines Onlinekurses und dann stellst du dir die große Preisfrage (höhö): Wie viel soll ich für meinen Onlinekurs verlangen?

Wie gut, dass du hier bist, denn genau dieser Frage gehen wir in dieser Folge nach. 

  • Was ist der richtige und was ist der falsche Preis? 
  • Welchen Fehler solltest du gerade zum Start vermeiden?
  • Womit solltest du anfangen?

Quatschen wir nicht länger und legen direkt los!

Die Frage, die sich wohl die meisten stellen ist (Trommelwirbel!): Werden meine Kunden das bezahlen?

Denke dir hier bitte ein dickes, fettes, rotes Kreuz. Denn das ist die Frage, die wir uns niemals stellen. NIEMALS.

N I E M A L S.

DU bestimmst deinen Lieblingskunden und damit auch, ob sie bereit sind das zu bezahlen. 

Damit bestimmst auch DU den Preis. 

 

Willst du dich im oberen Preissegment positionieren?

Was ich dir langfristig empfehle und das hörst du sicherlich nicht nur von mir, sondern auch von anderen: Positioniere dich im oberen Preissegment.

Das hat einen ganz einfachen Grund. Du willst keine Preisshopper. Diejenigen, die einfach nur das nächste Schnäppchen haben wollen.

  1. Diejenigen setzen selten wirklich um.
  2. Sie gehören zu denjenigen, die sich am ehesten beschweren.
  3. Sie fragen immer wieder nach Rabatten.

Aber das ist nicht der einzige Grund. Du kennst das vielleicht von dir: Je teurer etwas ist, desto mehr Wert hat es für dich. Wir gehen einfach von einer besseren Qualität und Betreuung aus.

Am Ende ist das natürlich auch etwas, was du in der Lage sein musst zu liefern. Aber grundsätzlich wirst du damit auch eher Kunden haben, die wirklich in die Umsetzung gehen und deinen Onlinekurs durchziehen.

Sidenote: Kurz dazu am Rande, weil wir das alle so gerne hätten. Es werden nie 100 % deinen Onlinekurs von vorne bis hinten durcharbeiten. Wir alle haben ein Leben und das kommt auch bei ihnen ab und an dazwischen. Manchmal haben wir durch Onlinekurse auch die Erkenntnis: Hey, das ist gar nicht das, was ich möchte. Und sie schlagen eine andere Richtung ein. Meistens geht man von ca. 30-40 % aus, die deinen Onlinekurs durchlaufen und abschließen.

Okay, zurück zum Thema oberes Preissegment. 

 

Starte nicht im Hochpreissegment

Wenn du ganz am Anfang stehst, empfehle ich dir nicht, mit einem Onlinekurs über 1000 Euro rauszugehen. 

Ich glaube, das kommt häufig daher, dass wir beginnen riesige Onlinekurse zu schnüren. 12 Wochen Programme, mit Live Betreuung und allem drum und dran.

Meine Empfehlung: 

Starte mit einem kleineren Onlinekurs. 4 Module. Irgendwas unter 500 Euro. 

Das hat einen einfachen Grund: 

Du hast noch keine Kunden, die den Onlinekurs durchlaufen haben. Du hast keine Ergebnisse, keine Testimonials, keinen Social Proof. 

Wir alle gehen doch erst mal in die Bewertungen, bevor wir etwas auf Amazon kaufen, oder? Genau so tun es auch deine Kunden. Sie kaufen nicht einfach so ein Tausend Euro Produkt, wenn sie nicht vorher sicher sein können, dass du ihnen dabei hilfst, ihr Problem zu lösen.

Warum sollte jemand das Vertrauen haben, so viel in dich zu investieren?

Zumal oft der Kurs sogar rausgehauen wird, bevor man sich überhaupt irgendwie eine Community Basis (und somit das Vertrauen) aufgebaut hat.

Fahrplan Onlinekurs verkaufen

Geheimnis gelöst: Wie du mit dem Live-Launch System Kunden für deinen Onlinekurs gewinnst.

Sichere dir jetzt für 0 Euro meinen Launch-Fahrplan!

Verkaufe deinen Onlinekurs

Versuche zu Beginn möglichst viele Leute für deinen Onlinekurs zu gewinnen. Dadurch hast du eine Basis, mit der du arbeiten kannst. Du hast Ergebnisse und baust Vertrauen auf.

Übrigens, diese Kunden sind es später, die deine hochpreisigen Produkte kaufen werden. Stichwort ist hier Produkt-Pyramide. 

Erlaube dir, den Onlinekurs zu entwickeln. Immer besser zu machen und zu optimieren. 

Online Durchstarten ging in der ersten Runde sechs Wochen lang, war ein reiner Live Kurs, den wir über wenige E-Mails verkauft haben. Heute liegt der Preis bei 2500 €.

Es ist eine Reise. 

Und wenn du noch ganz am Anfang stehst und eine kleine Community hast, starte mit 1:1 Coachings. Dadurch kannst du unheimlich viel über deine Kunden lernen und dadurch einen viel besseren Onlinekurs erstellen.

Oder noch besser: Du verkaufst deinen Onlinekurs an deine Gründungsmitglieder und baust mit ihnen gemeinsam deinen Onlinekurs auf. Wie genau das funktioniert findest du hier: Wie funktioniert ein Gründungsmitglieder Launch für deinen Onlinekurs

Deine Takeaways aus der Folge: Der richtige Preis für deinen Onlinekurs

✨ Starte nicht im Hochpreissegment
✨ Erstelle einen kleinen Onlinekurs, der sich entwickeln darf
✨ Versuche am Anfang möglichst viele Kunden zu gewinnen
✨ Starte mit 1:1 Coachings
✨ Verkaufe deine Onlinekurs Idee an Gründungsmitglieder.

Links zur Folge:

Wie funktioniert ein Gründungsmitglieder Launch? https://byjohannafritz.de/beta-launch-onlinekurs-gruendungsmitglieder/ 

Die 5 Basics für mehr Klarheit in deinem Business: https://byjohannafritz.de/online-business-aufbauen-basics/ 

Warteliste von Online Durchstarten: https://byjohannafritz.de/onlinedurchstarten

PIN MICH
Der richtige Preis für dienen Onlinekurs

Weitere Beiträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]