Die Links zum Buch sind Affiliate Links.

Vorwort von Johanna:
Als klar war, dass ich Sue und Yasmin im Podcast haben werde und sie dann auch noch ein so tolles Buch gemacht haben, konnte es gar nicht anders sein, als das wir auch dieses vorstellen müssen. Nochmal im Detail. Denn es ist wunderschön, super schön gestaltet und es macht einfach unglaublich viel Freude durchzusehen. Und da viele Illustratoren auch lettern, ist es die perfekte Kombination für diesen Blog hier.
Und jetzt übergebe ich Assistentin Lene das Wort.

Ich freue ich mich so sehr, euch ein neues, tolles Buch vorstellen zu können. Heute gibt es ein Schmankerl, dass ich allen Kreativen ans Herz legen kann, nicht nur unseren Illustratoren Kollegen 🙂

Als mir der Paketbote diese Büchersendung in die Hand gedrückt hat, hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht. Auf der Frankfurter Buchmesse konnte ich schon vorab in dem Buch blättern und habe  schon da gemerkt, dass ich richtig Bock drauf habe, es euch zu präsentieren.

Also, um was geht es?

Meine Empfehlung heute für euch:

Handlettering Watercolor – Schön schreiben und mit Aquarellfarben illustrieren

von Sue Hiepler und Yasmin Reddig – besser bekannt als die Damen hinter dem Kreativstudio May & Berry.

Wer aufmerksam Johannas Podcast verfolgt, kennt die zwei ja spätestens von dort. Denn da gab es erst diese Woche ein Interview mit den beiden.
Sue ist die Illustratorin und Yasmin ist für das Lettern zuständig. Die zwei Freundinnen haben sich nicht gesucht, aber gefunden. Dieses Jahr haben sie ihr Kreativstudio „May & Berry“ in der Bonner Altstadt gegründet, in dem sie regelmäßig Workshops zu dem Thema geben. In ihrem Studio finden die Workshops statt und genau wie auf der Website, laden auch hier ausgewählte Produkte – wie Postkarten und Artprints – zum Stöbern und Kaufen ein. Auf ihrer Website findet ihr neben den Workshopterminen und dem Shop, auch Produktempfehlungen und natürlich ihr Buch „Handlettering Watercolor“.

 

Das Buch „Handlettering Watercolor" von May and Berry, erschienen im Topp Verlag. Unser Buch Tipp.
Foto: May and Berry

Beim Buch „Handlettering Watercolor“ ist der Name Programm. Es ist dieses Jahr im Topp Verlag erschienen, umfasst 112 Seiten und bietet eine schöne Symbiose aus dem – gerade ja auch so mega trendigen – Thema „Handlettering“ und der Illustration mit Aquarellfarben.

Ich denke, zum Illustrieren an sich muss ich nichts mehr sagen, das kennst du bestimmt alles schon ausgiebig. Und auch Aquarell dürfte dir dann sicher kein Fremdwort mehr sein.
Was hierbei vielleicht speziell ist: Die Wasserfarben machen nicht immer, was man von ihnen will und fließen ineinander. Was für schöne Effekte sorgen kann, aber manchmal auch ein bisschen tricky ist.

Aber was ist Handlettering?

Sollte es tatsächlich noch jemanden geben, der davon noch nichts gehört hat? Handlettering beschreibt auf Neudeutsch die Art, Worte nicht einfach nur schön zu schreiben, sondern die Buchstaben quasi zu zeichnen / malen und liegt momentan total im Trend. Dabei gibt es keine bestimmte Schriftart, die man draufhaben muss, man muss nicht mal eine schöne Handschrift haben. Handlettering ist weder Kalligrafie, noch Typografie. Erlaubt ist, was gefällt und das Schöne: Eigentlich kann jeder mit ein bisschen Geduld die Grundtechniken lernen und somit schöne Ergebnisse erzielen.

Der Buchtipp „Handlettering Watercolor" von May and Berry, erschienen im Topp Verlag. Lettering und Illustration in Kombination.

Zum Buch: Der Inhalt ist in drei Kapitel gegliedert.

Kapitel eins gibt einen Einblick in die Technik.

Sowohl vom Lettern als auch dem Malen mit Aquarellfarben. Hier lernt man die Werkzeuge kennen und bekommt einen guten ersten Eindruck, falls man mit dem Thema bisher überhaupt nichts am Hut hatte. Allerdings schaffen es die einzelnen Themen auch interessant zu bleiben, wenn man sich schon ein bisschen damit auskennt.
Man hat genug Info, dass man versteht, welche Technik für was sinnvoll ist, wofür beim Aquarellieren solche Dinge wie Weißraum oder Lavieren und Lasieren gut sind und bekommt eine einfache Erklärung zu den Strichtechniken, die es mit den unterschiedlichen Werkzeugen wie Fineliner und Pinsel gibt. Es ist aber nicht zu viel Info, als dass man sich langweilt oder gar von zu viel Hintergrundwissen erschlagen wird.

Hier ist aber alles richtig gemacht

Ich weiss nicht, wie es dir geht, aber wenn ich mir diese Art Buch hole, möchte ich eigentlich – ungeduldig wie ich bin – so schnell wie möglich selbst loslegen. Zuviel Info schreckt mich da eher ab.
Nicht falsch verstehen, ich lese sehr gerne. Aber nicht bei dieser Art Büchern. Da juckt es mir schnell in den Fingern, selbst zu Stift, Pinsel und Papier zu greifen und ich habe keine Lust mich erst durch 100 Seiten Theorie zu graben. Vermutlich ist das aber sehr charakterabhängig. Die einen brauchen mehr Background, die anderen folgen eben der Taktik „learning-by-doing“.

Sue und Yasmin von May and Berry im Blog auf byjohannafritz.de
Foto: May and Berry
Im zweiten Kapitel von „Handlettering Watercolor“ geht’s dann auch schon los.

Zehn coole Projekte warten nur darauf, dass man sich austobt und die Theorie sofort anwendet.
Schon beim Durchblättern kriegt man wirklich Lust drauf und wenn man dann genauer hinschaut, sind die einzelnen Projekte tatsächlich step-by-step erklärt mit vielen Tipps, wie man den gewünschten Effekt erzielen kann. Es ist gut veranschaulicht, macht schon beim Lesen Spaß und der Schwierigkeitsgrad steigert sich mit jedem Projekt.

Beim ersten Projekt „Keep it simple“ steht das Lettering mit Filzstift und Fineliner im Vordergrund und das ganze auf einem einfachen Wasserfarbenverlauf. Absolut Anfänger geeignet.
Im anspruchsvolleren, letzten Projekt „No rain, no flowers“ wendet man dann alles an, was man die neun Projekte vorher aufgeschnappt hat: In Schichten aquarellierte Blumen und Blätter und auch das Lettering wird hier dann mit Pinsel und Aquarellfarbe gezaubert. Ich wollte gleich loslegen und den Aquarellfarbkasten rauskramen.

(Mach ich vielleicht auch noch, nachdem ich die Buchempfehlung hier fertig habe :P)

Im „kreativen Schatzkästchen“

wie das dritte Kapitel hier passenderweise genannt wird, gibt es jede Menge Inspiration:
Eine gute Auswahl an aquarellierten Blüten, Blättern, Kakteen und Blumenkränzen findet sich dort genauso wie Übungsblätter für die Strichführung und sechs verschiedene Schrifttypen zum (Nach-) Lettern. Kurz vor Schluss gibt es noch eine hilfreiche Materialliste, auf der die Stifte, Farben und Papiere aufgeführt werden, die in dem Buch verwendet wurden.

Mein persönliches Fazit

Ich denke, dass das Buch „Handlettering Watercolor“ sicherlich hervorragend für absolute Anfänger geeignet ist, aber genauso gut für Leute, die schon erste Erfahrungen in den Bereichen machen konnten und sich jetzt einfach noch verbessern und Inspiration holen möchten. Ich bin weder im Lettern, noch in der Aquarellmalerei blutiger Anfänger, aber auch mir macht das Buch Freude. Beim ersten Durchblättern fällt allein optisch schon auf, wie gut diese beiden Themenbereiche harmonieren. Aquarell und Lettering gehen hier Hand in Hand und erschaffen mit wenig Aufwand ganz zauberhafte Ergebnisse.
Wer sich im Lettern schon ein bisschen auskennt, wird feststellen, dass Sue und Yasmin hier nicht das Rad neu erfinden, sondern mit Blumenkranz und Kaktus einfach auch einem Trend folgen und zeigen, wie es ganz easy selbst nachzumachen ist. Aber eben auf eine sehr charmante, liebevolle Art und Weise, weshalb ich das Buch heute auch sehr gerne weiterempfehle und mich freue, dass es jetzt bei mir gelandet ist.

Ein Grüßle geht deshalb heute über diese Buchempfehlung an Sue und Yasmin raus: Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung!

Das Buch „Handlettering Watercolor" von May and Berry, erschienen im Topp Verlag. Eine tolle Kombination aus Lettering und Illustration. Unser Buchtipp.
Foto: May and Berry
So, in diesem Sinne

Wünsche ich dir ganz viel Spaß, wenn du dir „Handlettering Watercolor“ holst, ich freue mich wie immer auf dein Feedback und werfe jetzt noch ein paar Fragen in die Runde:
Wie schaut’s denn bei dir aus: Interessierst du dich für Lettering und Aquarell? Tickst du wie ich und willst sofort loslegen oder nimmst du dir mehr Zeit, um erst ausführlich über ein Thema Bescheid zu wissen? Habe ich dir Lust auf dieses Buch gemacht? Auch falls du weitere Bücher zu diesem Thema empfehlen kannst, freue wir uns über einen Kommentar!
Liebe Grüße, Lene

May and Berry im Skizzenbuch und Marketing Podcast Interview mit Johanna Fritz über Lettering, Illustration und ihr Buch